Liebe CDU!

Juli 27th, 2017

Sehr geehrte Damen und Herren der CDU,

ich möchte gerne von Ihnen wissen, was Frau Dr. Merkel in ihrer Zeit in der DDR gemacht hat: Sie war und ist eine Pfarrerstochter: Nach allgemeinem DDR – Usus hätte sie kein Gymnasium, geschweige denn eine Universität besuchen können: Denn Pfarrer trugen im atheistischen Bauernstaat nichts bei zur Produktivität.

Warum konnte Angela Kasner auf einem Gymnasium Abitur machen, in der DDR und in Moskau studieren?

Ich möchte gerne wissen, ob die CDU – Verantwortlichen die Vergangenheit der Angela Merkel, geb. Kasner durchleuchtet haben. Genauer gesagt: Ob die Verantwortlichen der CDU eigentlich wissen, mit wem genau sie es zu tun haben.

Denn es muß einen Grund geben, warum Frau Dr. Merkel, geb. Kasner als Bundeskanzlerin der BRD dem Land ununterbrochen schadet statt Schaden vom Volk abzuwenden – wie sie es wiederholt geschworen hat. Steckt dahinter einfach nur Bewunderung für den so lange vermissten Kapitalismus und seine tödlichen Folgen für die Menschen – wie der unsägliche Betrug der Premium – Autoindustrie in Deutschland es zeigt – oder eher kühles wollendes Berechnen, wie es eine Physikerin mit ihrer DDR – geprägten ideologischen Sicht auf die BRD – die nach dieser Ideologie bekämpft und zerstört werden muß – durchaus hinbekommen kann, vor allem mit der Unterstützung der angehimmelten fremden Macht USA.

 

Ich möchte eine ehrliche Auskunft.

 

Und nebenbei: Eleganz ist für diese Frau ein Fremdwort: Bestellen Sie ihr doch endlich einmal einen guten Modisten oder Modeschöpfer: Wolfgang Joop hatte sich schon einmal dazu bereit erklärt.

Unsäglich: Das ‚goldene‘ Kleid anlässlich der Aufführung in Bayreuth, den ‚Meistersingern‘ des antisemitischen und wohl auch deshalb von Hitler so geliebten Komponisten Richard Wagner.

 

Hochachtungsvoll

Eine besorgte Bürgerin

Ein Wunder: Frau Dr. Merkel übernimmt Verantwortung. Oder: Ein Mensch ab 30 ändert sich nicht mehr!

Juli 18th, 2017

Als immer mehr Stimmen laut wurden, die die Entscheidung für Hamburg als Tagungsort für G20 Angela Merkel zur Last legten, überraschte sie mit der Feststellung, dass sie die Verantwortung für den Gipfel übernähme. Das schließt dann natürlich auch die Verheerungen ein:

Wenn unter solchen Umständen Häuser gestürmt, Menschen die Knochen gebrochen, Brände gelegt und Straßenzüge verwüstet werden, ist da keinesfalls etwas »aus dem Ruder gelaufen«, wie manche mutmaßen: Hier sollen nicht nur »Gewaltbereite«, hier sollen alle Demonstranten, Passanten, aber auch gar nicht anwesende Kritiker des Staates eingeschüchtert werden. Mit erstaunlicher Klarheit haben das in diesen Tagen mehrere Polizeisprecher und Politiker kundgetan. »Grundrechte einzuschränken ist nun mal Teil der Aufgabe und schützt die Demokratie vor zu großem Individualismus«, postete etwa die Hamburger Gewerkschaft der Polizei über Twitter am Mittwoch. Dagegen nennt die Gewerkschaft Verdi die Ereignisse ein einziges »Festival der verletzten Grundrechte«…….

Mit dem martialischen Auftritt sollte wohl ein Zeichen gesetzt werden: Egal ob Linksautonomer, Journalist oder friedlicher Demonstrant: Wer nicht spurt, wird repressiert. Dabei treten komische Helfershelfer auf, wie die junge Welt erleben musste. Schon im Vorfeld der Protestaktivitäten gegen den G-20-Gipfel wurde die junge Welt inhaltlich angegriffen, weil G20 nicht G7 sei und man wegen der Teilnahme der Regierungen etwa aus Russland oder China gegen den Gipfel nicht protestieren dürfe.

Quelle: junge welt

 

Albert Camus, der französische Dichter, stellte einmal fest, dass ein Mensch sich ab 30 nicht mehr ändert.

Frau Dr. Merkel ist sozialisiert in einer Gesellschaft, in der Individualismus verpönt war und notfalls im Zuchthaus ausgetrieben werden sollte. Ebenso durfte natürlich nicht protestiert werden gegen Staatsbesuche.

Frau Dr. Merkel hat sich nicht verändert.

Schlimm, dass es so wenig Menschen wahrnehmen wollen, wie diese Frau mit Vergnügen die freiheitlich – demokratische Grundordnung aushebelt. Mit so vielen devoten Helfershelfern.

Früher wurden Bürger der Bundesrepublik Deutschland hart dafür bestraft, wenn sie gegen das Grundgesetz verstießen.

Unfaßbar, dass Frau Dr. Merkel dafür auch noch gelobt wird!

Die Rattenfängerin von Berlin

Juli 16th, 2017

Tag für Tag kann man feststellen, wie Frau Dr. Merkel zum Schaden der deutschen Bevölkerung arbeitet.

Obwohl sie als Kanzlerin geschworen hat, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.

Jüngst hatte sie zu verantworten, dass in Hamburg beim G20 – Gipfel bürgerkriegsähnliche Zustände ausbrachen, weil die Politiker, die gegen die Menschen Politik machen – vor allem Frau Dr.Merkel – unbedingt dort tagen sollten, allen Warnungen im Vorfeld zum Trotz.

Aber die Zeitungen belieben zu erklären, dass der Protest an ihr abperlt. Wieso eigentlich? Wieso machen die Journalisten nicht an ihrer Entscheidung fest, dass viele Menschen Ungemach erlitten haben? Es sollen Linke gewesen sein, die Chaos in die Stadt trugen – obwohl sich später herausstellte, dass das zum großen Teil ein gestreutes Gerücht war. Nur: Wer hatte es gestreut? Und warum haben vor allem CDU/CSU – Politiker es bereitwillig aufgenommen und schäumend harte Konsequenzen gefordert?

Die Regierung Merkel hat die Bundesrepublik bereits zur ‚marktkonformen‘ Demokratie umgebaut – zu Lasten der arbeitenden Bevölkerung.

Die Bildung bleibt auf der Strecke, die Infrastruktur zerfällt oder wird an Privatleute verkauft, die Rentenkassen sind geplündert, in der Medizin ist der Ständestaat wieder eingekehrt, sprudelnde Steuereinnahmen sollen in Militär investiert werden: Das Volk bleibt auf der Strecke:

Aus der Geschichte müssten sie doch endlich gelernt haben, wohin diese Politik führt.

Oder zumindest von der Sage des Rattenfängers von Hameln.

Warum – um Himmels willen – wollen die Deutschen unbedingt eine Frau wählen, die sie ins Verderben führt?

 

Was die Medien verschwiegen

Juli 16th, 2017

Tausende besorgte Bürger zeigten in Hamburg demonstrativ ihre Meinung zu der neoliberalen Politik des Westens: Fortschreitender Sozialabbau, Armut als Perspektive, Verkauf des Volksvermögens, Abgasbetrug zu Lasten des Bürgers, der mit dem Feinstaub leben muss, Angst vor Kriegen, die immer mehr Menschen entwurzeln, Totalüberwachung der Bürger: Keine Zeitung spricht von den friedlichen Bürgern, die ihre Besorgnis ausdrückten. Alle reden von verbrecherischen Chaoten, die Hamburg in einem Viertel bürgerkriegsähnliche Zustände bescherten: Die Politiker verorten diese Chaoten sofort links, verlieren völlig die überlegte Contenance. Ein Verdacht kommt auf: Ist diese Szene den Politikern gerade recht, damit von den bürgerfeindlichen Gesetzen der Politiker, die die Bürger erkannt haben, abgelenkt wird?
Die Politiker hörten in der Elphi, dass Freude ein schöner Götterfunken ist, der die Menschen zu Brüdern macht: Danach dinierten sie gepflegt und draußen vor der Tür wurde das Volk zum verprügelten Pöbel: so ist für die Regierenden die Welt in Ordnung!

Warum die CDU/CSU Angst vor der Linken hat

Juli 12th, 2017

Tausende besorgte Bürger zeigten in Hamburg demonstrativ ihre Meinung zu den neoliberalen Ergebnissen der Politiker des Westens: Sie zeigten auf Plakaten, dass sie begriffen hatten, dass der Sozialabbau immer stärker betrieben wird, dass die Armut vieler Arbeitenden und Alten von den Politikern und ihren Lenkern billigend in Kauf genommen, ja, sogar vorangetrieben wird, dass Volksvermögen dem Volk genommen wird, damit private Gesellschaften es dem Volk wieder teuer verkaufen können, dass der Auto – Abgas – Betrug zeigt, wie wenig das Volk gilt: seine finanziellen Werte können gerne verlustig gehen und seine Gesundheit gleich mit: Da werden hohnlächelnd Gutachten präsentiert, die bezeugen sollen, dass Feinstaub in autobelasteten Bereichen nicht gesundheitsschädlich sind: Natürlich wohnen die, die diese Gesetze machen und die Leute berauben, nicht in den betreffenden Gebieten: Die wohnen in staubfreien Gegenden, die dann auch zu Recht zu teuer sind für einen normalen Arbeitnehmer.

Tausende besorgte Bürger zeigten in Hamburg demonstrativ ihre Meinung zu den menschenverachtenden, zerstörerischen Kriegen, den Waffenlieferungen der Regierungen, zu den plappernden Verlogenheiten über Werte, mit denen die Bevölkerung beruhigt werden soll.

Davon wird nichts in den Zeitungen berichtet.

Aber von den zerstörerischen Chaoten allüberall und ununterbrochen: sie werden als Verbrecher behandelt. Vielleicht waren aber auch Menschen darunter, denen diese Politik ihre menschliche Würde genommen hat? Vielleicht waren Menschen darunter, die nicht wissen, wie sie ihre Kinder ernähren sollen, weil die Politik ihnen den existentiellen Boden unter den Füßen wegzieht? Vielleicht war eine ohnmächtige Wut mit den Leuten?

Diese Überlegungen werden nicht angestellt:

Sondern nur: Dass das linke Chaoten waren: Dass man Die Linke nicht wählen kann.

Was muß die CDU/CSU für eine Angst haben vor den Politikern der Linken, die den Bürgern zeigen, was Anstand ist.

Die Politiker der CDU/CSU scheinen völlig vergessen zu haben, was Anstand ist.

Der ‚Schwarze Block‘ hilft Frau Dr. Merkel

Juli 10th, 2017

Frau Dr. Merkel will in Hamburg schöne Bilder der ‚Weltpolitikerin‘ Merkel mit den Mächtigen der Welt: doch daraus wird nichts: Chaoten zerstören die weltoffene Stadt, Polizisten werden einer entfesselten Gewalt nicht Herr. Bürgerkriegsähnliche Bilder gehen um die Welt. Und das aus einem Deutschland, das so friedlich ist, das doch nur Waffen für Kriege in anderen Ländern liefert und Länder wie Griechenland unterjocht.

Die Politiker sind entsetzt. Auch Frau Dr. Merkel, die den Bürgern Hilfe zusagt und sich zu einem Gruppenbild mit Polizisten bereit erklärt, auf dem sie lächelt.

Besser hätte es für sie gar nicht kommen können: Riesige friedliche Demonstrationszüge gegen ihre neoliberale Politik und ihre Unterstützung der weltweiten Kriege durch Waffenexporte geraten völlig aus dem Blickfeld.

Die Wut der Betroffenen  kaschiert die Skandale der Regierenden.

 

Frau Dr. Merkel kommt ins Träumen

Juli 4th, 2017

Das neue Programm der CDU wurde vorgestellt und Frau Dr. Merkel lud zum Träumen ein:

1200€ Baukindergeld pro Jahr und Kind: Da kann man sich ja sein Wunschhaus bauen…

Bürger mit Familien sollen weniger Steuern zahlen müssen: Nur, wer das sein soll, bleibt unklar…

Es soll Vollbeschäftigung geben: Ob Familien von einer Arbeitsstelle leben können, interessiert nicht. Herr Tauber meint ja, wer etwas Richtiges gelernt hat, hat immer gut bezahlte Arbeit: Er sollte mal in Job – Center gehen. Oder mit Leuten sich treffen, die nicht bereit sind, völlig flexibel sich für jede menschliche Sauerei und Diskriminierung kaufen zu lassen …

Die Wirtschaft soll weiter so brummen: Das geht natürlich nur, wenn man weiter die Kriege unter dem Schirm der NATO im Namen des Friedens unterstützt mit den Qualitätswaffen aus Deutschland…

Die Menschen sollen zwar in Zukunft in Armut leben – sagt die Bertelsmann – Stiftung: Aber Frau Dr. Merkel weiß aus ihrer Vergangenheit, dass das gar nicht so  schlimm ist: Denn: Not macht erfinderisch…

Die Rechte der Bürger werden eingeschränkt: Damit sich jeder besser auskennt. Nicht jeder muss sich versammeln können. Nicht jeder muss sich erfolgreich wehren können…

Schöne neue Zukunft!

So soll man in Deutschland gut und gerne leben wollen!

Sagt die CDU!

Und Frau Dr. Merkel träumt davon!!!

Ein Rätsel: Der deutsche Wahlbürger

Juni 25th, 2017

Deutsche Soldaten sind in Kriegen eingesetzt.

Der Verteidigungsetat soll enorm erhöht werden.

Griechenland wird von deutschen Firmen ausgeplündert.

Flüchtlinge werden in Kriegs – Länder wie Afghanistan zurückgeführt.

Kriminelles Finanzgebaren wie die Cum-Ex – Geschäfte bleibt unberührt.

Der ungeheure Betrug der Autokonzerne um Abgasrichtwerte wird mit Schulterzucken von der Regierung zur Kenntnis genommen – der Bürger ist selbst schuld, wenn er den Versprechungen der Auto – Werbung glaubt und diese Fahrzeuge kauft.

Der Staatstrojaner wird vom Bundestag beschlossen: Und damit der Bundesrat dieses Gesetz nicht stoppen kann:

Aber das, was heute am späten Nachmittag im Bundestag geschehen soll, ist eine derartige Dreistigkeit, dass einem die Spucke wegbleibt. Ein Gesetz mit gewaltigen Konsequenzen, ein Gesetz, das den umfassenden staatlichen Zugriff auf private Computer und Handys erlaubt, wird auf fast betrügerische Weise an der Öffentlichkeit vorbeigeschleust und abgestimmt.
Heimlich, still und leise wurden Regeln über das staatliche Hacking, über die Einführung von Staatstrojanern und die Einführung der Online-Durchsuchung an ein schon laufendes, harmlos klingendes Gesetzgebungsverfahren angehängt; in diesem Gesetz ging es ursprünglich vor allem darum, dass künftig die Fahrerlaubnis auch bei Delikten weggenommen werden kann, die mit dem Straßenverkehr nichts zu tun haben.
Quelle: Heribert Prantl in der Süddeutschen

Die Autobahnen werden privatisiert.

Das Grundgesetz wird locker geändert, wenn es der derzeitigen Regierung nicht in den Kram passt.

Fazit: Die derzeitige Regierung handelt nicht im Sinne der Bürger – sie handelt gegen sie. Es entsteht der Eindruck, dass die Regierung das Volk als verfügbare Masse ansieht, mit der sie machen kann, was sie will.

Viele Bürger sehen das auch.

Aber warum wollen sie dann um Himmels willen diese Frau wieder wählen, die das alles verantwortet?

Haben sie sich denn wirklich so blenden lassen durch die Bilder der Blitzbesuche bei Regierungschefs, die nur Bilder hergeben sollten – und sonst nichts?!

Es ist höchste Zeit, diese Regierung abzuwählen!

Schlechter kann es für Deutschland gar nicht werden.

 

 

Frau Dr Merkel macht müde: Frische Zukunft mit sozialen Überzeugungen!

Juni 13th, 2017

Frau Dr. Merkel wollte 2005 in der Bundesrepublik schnelles Internet flächendeckend einführen: Bis 2017 immer noch ein kühner Traum!.

Frau Dr. Merkel wollte die Bundesrepublik zu einer Bildungsrepublik machen: 2017 ein kühner Traum: leider hat sich das Gegenteil breit gemacht: Immer weniger Bildung stellen Lehrbetriebe und Universitäten fest.

Frau Dr. Merkel wollte 2015 die Flüchtlinge als Arbeitskräfte integrieren: 2017 ein kühner Traum.

Frau Dr. Merkel reist nach Mexiko und will ein Freihandelsabkommen: Bis wann ein guter Traum?

Frau Dr. Merkel eröffnet mit großem Getöse eine Afrika – Konferenz als Vorlauf zu den G20 – Konferenzen: Westliche Unternehmen sollen in Afrika helfen: Glücklicherweise wird das sofort abgeschmettert von Afrikanerinnen, dass das eine neue Form von Kolonialismus sei.

Frau Dr. Merkel wird aber ihren Traum mantramäßig immer wieder wiederholen: Es wird ja nichts draus – hört sich aber gut an.

Wir müssen endlich – es wird höchste Zeit – diese Regierung an ihren Taten messen: An ihren Taten für das Volk:

 

Der kluge Soziologe Oliver Nachtwey hat nach dem Erfolg des Briten Corbyn auf Twitter eine Reihe von Gedanken zur den Lektionen linker Politik festgehalten, die hier in leichter Bearbeitung wiedergegeben wird. Man könnte sie auch nennen: Die 12 Gebote linker Politik.

  • 1. Linke Politik kann Wähler begeistern.
  • 2. Linke Politik wendet sich an die vielen, nicht die wenigen. Gute Politik ist immer populistische Politik.
  • 3. Es geht um: Hoffnung statt Angst, Solidarität statt Wettbewerb, Zukunft statt Vergangenheit, Gerechtigkeit statt immer mehr Ungleichheit.
  • 4. Der Glaube an die Allmacht der Märkte ist Vergangenheit. Die Menschen verlangen Antworten von der Politik.
  • 5. Der Sozialstaat ist ein Zukunftsmodell.
  • 6. Was privatisiert wurde, kann auch wieder verstaatlicht werden.
  • 7. Sicherheit ist ein linkes Thema – nicht nur soziale Sicherheit.
  • 8. Politik darf nicht nach Umfragen ausgerichtet werden – die stimmen ohnehin nicht. Es geht um persönliche Glaubwürdigkeit.
  • 9. Soziale Medien können wichtiger sein als etablierte Medien – wenn man mit ihnen umzugehen versteht.
  • 10. Tür-zu-Tür-Wahlkampf lohnt sich.
  • 11. Ruhe ist erste Kandidatenpflicht: egal, ob die Medien angreifen oder die innerparteilichen Gegner.
  • 12. Die Jugend ist die Zukunft eines Landes. Gute Politik ist Politik für junge Menschen.

Nichts davon können wir in diesem Land betrachten.

„Vor den Wahlen hatte Corbyn gesagt: „Ein Großteil der Medien und das Establishment sehen den Wahlausgang als vorbestimmt. Sie wollen nicht, dass wir gewinnen, denn wenn wir gewinnen, sind es die Menschen, die gewinnen, und nicht die Mächtigen.“ Tatsächlich. Jeder, der heute sagt, die Bundestagswahl sei bereits gelaufen, will, dass sich in Deutschland nichts ändert. Offenkundiger kann man seine politischen Neigungen nicht verbergen als durch die Leugnung des politischen Prozesses.

Die zweite wichtige Lektion für die SPD betrifft das Thema Sicherheit.

Corbyn war mutig genug, die Sicherheit nicht den Konservativen zu überlassen, die darauf angeblich spezialisiert sind. Aber Sicherheit ist ein linker und ein sozialdemokratischer Wert. Sicherheit des Arbeitsplatzes, Sicherheit vor Armut, Sicherheit vor Abstieg – soziale Sicherheit. Und weil eine gerechte Gesellschaft auch eine sichere Gesellschaft ist, gehört auch die andere Sicherheit zur linken Kernkompetenz, die Sicherheit von Leib und Leben und Eigentum. Martin Schulz hat schon gesagt: „Reiche können sich Sicherheit kaufen, andere sind auf die Leistungsfähigkeit des Staates angewiesen.“ Sicherheit ist eine Frage der Gerechtigkeit.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/martin-schulz-jeremy-corbin-oder-emmanuel-macron-als-vorbild-kolumne-a-1151686.html

 

Es wäre so wunderbar, wenn die Menschen die Wahl in Deutschland gewinnen würden!

Wer laut schreit, hat nicht unbedingt recht!

Juni 3rd, 2017

Da will Präsident Trump das Pariser Klima – Abkommen nachverhandeln lassen – und schon schreien die Europäer auf, und alle Medien posaunen unisono, was für ein ignoranter Bösewicht der Präsident sei.

Da ist es geradezu wohltuend, wenn einige Menschen die Dinge wieder ins rechte Lot rücken:

„Nach dem angekündigten Ausstieg der USA aus dem Klimaschutzabkommen ist die Kritik vonseiten der Bundesregierung besonders laut. Doch der Zeigefinger in Richtung Washington sei überhaupt nicht angebracht, sagte der Kieler Klimaforscher Mojib Latif im Dlf. Deutschland trete immer als Mahner auf, aber die Bundeskanzlerin blockiere auf europäischer Ebene.
Quelle: Deutschlandfunk

Die deutsche Methode besteht eher darin, die große Bedeutung des Klimaschutzes zu betonen, um ihn zu ignorieren, wenn es darauf ankommt: beim Atomausstieg, in der Verkehrspolitik, im Wohnungsbau. Alle zehn Jahre, ganz grob geschätzt, braucht Deutschland ein neues Klimaziel – damit nicht auffällt, dass das jeweils letzte nach jahrelanger Vernachlässigung unerreichbar geworden ist.
Quelle: Zeit Online

Die Bitte um Überprüfung sollte also nicht als Angriff auf die Redlichkeit des Abkommens begriffen werden, sondern als Chance benutzt werden, über die eigene Praxis nachzudenken, über die klaffende Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit!

Das wäre wirklich ein Fortschritt hin zu demokratischem Denken!

Ein Fortschritt zu ausgeübtem und nicht nur behauptetem Klimaschutz!

Ein Fortschritt zu einem Hauch Ehrlichkeit!