Ecce Homo!

Für die Migrationsforscherin Naika Foroutan, Professorin an der Berliner Humboldt-Universität, entwickelt sich die deutsche Gesellschaft in eine präfaschistische Richtung: “Wir sind vorbereitet für die moralische Verwahrlosung des Faschismus, der kommen könnte” (Tagesspiegel, 22.7.18). In ihren Äußerungen wird das Entsetzen über eine öffentliche Diskussion spürbar, die die Frage aufwirft, ob man Menschen retten darf, die im Mittelmeer auf der Flucht ertrinken. Wird in der brutalen Haltung und Handlung von Politikern nicht eine Entwertung des Lebens, eine Entmenschlichung erkennbar, wenn sie die Flüchtlinge zu Invasoren und Feinden erklären und deren Sterben als Abschreckung einsetzen?………
Die agressive Menschenfeindlichkeit ist kein Monopol von Trump, Orbán, Kurz oder Salvini. Sie exekutieren und spitzen zu, was im marktradikalen Verwertungsziel des Systems angelegt ist. Den Faschismus trägt der neoliberale Kapitalismus in sich – das wusste sogar die CDU und schrieb es 1947 in ihr Ahlener Programm.
Quelle: Ossietzky

Da werden in Deutschland Menschen gejagt – jüngst in Chemnitz – und die Bürger schauen zu: Frau Dr. Merkel lässt ihren Abscheu verbalisieren.

Aber was wird GETAN?

Da schaut die Polizei weg, die Politiker stammeln sehr spät, dass diese Menschenfeindlichkeit in Deutschland keinen Platz habe!

Hat sie nicht?

Wie gehen denn die Politiker mit den Bürgern um? Sie versetzen sie in Angst und Schrecken, in Besorgnis um ihre Existenz: Sie versetzen sie in Wut und Empörung. Die sich Bahn bricht. Wenn der Moment vermeintlich gekommen ist. Wenn andere auch ihrer Empörung freien Lauf lassen.

Und nach Auswegen suchen. Die andere kennen. Und da bietet sich der Faschismus an: Die anderen sind schuld. Die Ausländer, Die Juden. Die Muslime. Diejenigen, die diese Schuldigen verfolgen, haben aber keine Ahnung, welche Ansichten Juden oder Muslime oder Ausländer vertreten. Dass sie Menschen sind auf der Suche nach ihrer Existenz. Der Faschismus ist die mörderische Form des politischen Menschseins, der seine Kinder fressen wird.

Manchmal bemühen die Politiker des menschenfressenden Neoliberalismus ihre Ahnung vom christlichen Abendland – der Ahnung, die auch die Programme der deutschen Parteien in der Bundesrepublik bestimmen, deren Grundsatz nach der furchtbaren Vergangenheit vor allem eine Maxime war:

Ecce Homo!!!!!!!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.