Warum wollen sie nicht wissen, was sie tun?

1969 veröffentlichte der ‚Club of Rome‘ die Erkenntnisse, dass der Mensch vorsichtiger mit den natürlichen Ressourcen umgehen müsse, wenn er nicht in naher Zukunft katastrophale Klimaphänomene erleben wolle: Die Erderwärmung würde Trockenperioden, Hurrikane, Überschwemmungen, Ernteausfälle zeitigen.

Viele Menschen horchten damals auf. Und im Jahre 1980 konnte die Partei ‚Die Grünen‘ gegründet werden  – und war für viele Menschen in Deutschland ein Hoffnungsschimmer, den sie dann in solchen Massen wählten, dass ‚Die Grünen‘ zu einer ernst zu nehmenden politischen Größe wurden.

Damals waren die Menschen in Deutschland noch empfänglich für die Empfehlung, möglichst ‚wenig Auto‘ – an PS und Gebrauch sparsam –  zu verwenden, einheimische, natürlich produzierte Gemüse und Früchte zu genießen, wenige Flugreisen zu unternehmen und auf ihren Verbrauch von Energie zu achten: Damit die Umwelt geschont würde.

Und heute?

Die Autos der Deutschen werden immer größer und verbrauchen immer mehr Energie – was die Deutschen nicht glauben wollen: Und so sind sie dankbar für den massenhaften Betrug der Autoindustrie, die ihnen mit falschen Zahlen Sand in die Augen streuen, damit die Menschen Betrug für Wahrheit halten können.

Als der Sand aus den Augen gewischt war: Jammerten viele Autobesitzer. Und forderten Schadenersatz. Den ihnen weder Autoindustrie noch Regierung gewähren wollten – höchstens als leeres Versprechen.

Die Menschen wollen an die Propaganda der Autoindustrie glauben.

Die Menschen essen Gerichte der Lebensmittelindustrie: Weil es so praktisch ist. Weil sie nicht kochen müssen – und es nicht lernen und dann nicht können: Zur Freude der Lebensmittelindustrie: Die Menschen werden von ihr existentiell abhängig: Gegessen wird immer. Die Menschen wissen nicht, was alles verarbeitet wurde und werden immer korpulenter – durch den nötigen Zucker. Es ist ja so bequem.

Die Menschen wollen an die Propaganda der Lebensmittelindustrie glauben.

Die Menschen fliegen quer durch die Welt: Immer mehr. Immer öfter. Sie gelten dann als vielgereist – auch wenn sie nur in einem Hotel All – inklusive sich vergnügen. Sie waren schon in so vielen Ländern. Sie sind Kosmopoliten – glauben sie – die die Atmosphäre ruinieren.

Die Menschen wollen an die Propaganda der Reiseunternehmen glauben.

Und so weiter.

Ihr Verhalten hat zu den klimatischen Turbulenzen  beigetragen.

Spätestens jetzt müssten die Menschen einsehen, dass sie sich fragen müssen, was sie eigentlich tun. Sie müssen sich ja nur in ihrem täglichen Leben fragen.

Genauso wie in ihrem politischen Verhalten: Wenn die Menschen so weitermachen, dass sie nur der Propaganda hörig sind, dann wird es ein furchtbares Ende nehmen.

Niemand soll dann jammern, er hätte nichts gewusst!

 

 

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.