Archive for Januar, 2017

Stört fundierte Bildung das gewollte System der sogenannten Eliten?

Donnerstag, Januar 26th, 2017

Da liest und hört man jeden Tag: Bundesweit sind Schulen in marodem Zustand – baulich und intellektuell: Mauern zerbröseln, Fenster sind undicht, Toiletten nicht benutzbar. Und so weiter. Eine Umgebung also, in der das Lernen nicht an erster Stelle stehen kann, sondern die Gedanken um die Mängel den Gedankenfluss erheblich stören können. Hinzu kommt, dass die Tatsache, dass sich niemand darum zu kümmern scheint, Resignation und Wut fördern.

Dabei sollte die Bildung den zukünftigen Staatsbürgern durchaus auch Verantwortungsgefühl und Initiative vermitteln, die sie bei vorbildlichem Handeln und Fürsorge der beteiligten Personen abschauen können.

Dann sind da noch die Ausbildungsleiter der Firmen, die händeringend Lehrlinge suchen und völlig entsetzt sind, dass viele Schulabgänger nicht einmal grundlegende Kenntnisse der Grundrechenarten und der Rechtschreibung beherrschen.

Zu Recht fragt man sich, was Elternhaus und Schule in den vergangenen Jahren getan haben, um diese Schüler auf das Leben in der Gesellschaft vorzubereiten.

Da wird dann abgelenkt mit einer blödsinnigen Diskussion, ob man die Schüler nach Gehör schreiben lassen sollte: Als ob sich dieses Thema angesichts der katastrophalen Endergebnisse nicht schon längst von selbst erledigt hätte.

Und dann lächelt die Bundesbildungsministerin, Frau Wanka, zu den Journalisten und verkündet die frohe Botschaft, dass jetzt an den Schulen Tablets eingeführt würden – für eine Menge Geld.

Verschönert das Tablet das Schulzimmer? Muß ein Schüler, der ein Tablet bedient, nicht mehr eine Toilette aufsuchen?

Und kann ein Schüler, der ein Tablet bedient, besser rechtschreiben und besser rechnen? Es darf bezweifelt werden, da der Schüler die Lösungen präsentiert bekommt und er nur flüchtig ein Ergebnis ablesen muß, ohne selbst über Lösungswege nachzudenken.

An den Universitäten kann man bereits ein Szenario beobachten, das durch die digitale Überschwemmung der Jugendlichen entstanden ist: Mehrere Seiten in einem Buch zu lesen, gilt als Zumutung. Multiple choice ist die gängige Art der Tests. Eigenständige längere Texte zu verfassen, ist eine Herkules – Aufgabe.

Das alles erinnert an die Diskussionen der völlig verantwortungslosen Granden des Silicon Valley, die ernsthaft fragen, ob man noch Universitäten braucht – wenn man Internet hat und das per Computer, Tablet oder Smartphone erreichen kann. Oder: Die die Erderwärmung aufhalten wollten, indem sie schattenspendende Partikel in die Atmosphäre schießen.

Wenn in unseren Schulen weiter auf eine fundierte Bildung verzichtet wird und die Digitalisierung den Menschen das Denken und Handeln vorschreibt oder gar abnimmt:

Dann werden die Massen so gelenkt, wie die selbst ernannten Eliten es für richtig halten:

Die Selbstverantwortung wird abgeschafft.

Die Abspeisung der Ungebildeten mit Almosen für ihre Sklavenarbeit wird System.

Die Gebildeten, die Widersprüche einlegen, werden wirtschaftlich ruiniert und damit mundtot gemacht.

Bildung wird zu einem Gefahrengut der gesellschaftlichen Existenz.

Gute Schulen sind überflüssig.

Die Eliten können die Gesellschaft steuern, wie sie wollen und prächtig Geld scheffeln, ohne etwas abgeben zu müssen an die, die die Gewinne erarbeitet haben.

Geld ist die Währung des angesehenen Menschen.

Die selbst ernannten Eliten haben gewonnen.

Vorläufig!

p.s. (Das dachte auch einst Catilina! Früher hätte ich geschrieben: Denkt daran, wie es Catilina ergangen ist. Aber das versteht jetzt ja niemand mehr!)

 

 

 

100 Tage

Freitag, Januar 20th, 2017

Auch in den USA fällt der Meister – Präsident nicht vom Himmel: Jedem amerikanischen Präsidenten werden 100 Tage Regierung zugestanden, ehe ein Urteil über seine politischen Fähigkeiten gefällt wird.

Auch Präsident Trump steht diese ‚Bewährungszeit‘ zu.

Das sollten die Menschen – Politiker, Journalisten, Politikprofessoren – erinnern, die den scheidenden Präsidenten Obama hochloben und seine fragwürdigen Entscheidungen negieren, bevor sie die Entscheidungen des -vom amerikanischen Volk legal gewählten – zukünftigen Präsidenten a priori in Bausch und Bogen verdammen.

Ein Aufschrei muss durch Deutschland gehen!

Sonntag, Januar 15th, 2017

Nun trat zum 1. Januar 2017 ein Gesetz in Kraft, nach dem der Angriffskrieg strafrechtlich sanktioniert werden soll (Bundesgesetzblatt 3150). Artikel 80 StGB wird aufgehoben, dafür wird im Völkerstrafgesetzbuch ein neuer § 13 eingefügt, der in Anlehnung des in Kampala 2010 geänderten Statuts des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) mit dem Titel „Verbrechen der Aggression“ überschrieben ist (§ 80 StGB „Vorbereitung eines Angriffskriegs“ ist seit 1. Januar 2017 gestrichen).

…..Übrig bleibt rein symbolisches Strafrecht, dessen Anwendung nie vollzogen werden wird….

Somit werden sämtliche Kriegseinsätze, die z.B. als „humanitäre Interventionen“, als präventive Selbstverteidigung oder Terrorismusbekämpfung ausgegeben werden, aus der Strafbarkeit herausgenommen. Bezug genommen wird dabei auch auf das „Völkergewohnheitsrecht“, d.h. wenn Regierende lang genug gegen Völkerrecht verstoßen, hat eben das Recht verloren.

Das Gesetz schließt die Verantwortlichkeit von Soldaten für ihre Beteiligung an völkerrechtswidrigen Kriegseinsätzen aus.

Die neue Rechtslage bedeutet, dass nichtdeutsche Aggressionskrieger von einer Strafverfolgung von vornherein ausgeschlossen werden.

 

Kurzum: die Neuregelungen der Strafbarkeitsbestimmungen von kriegerischen Aggressionshandlungen widersprechen dem Grundgesetz sowohl hinsichtlich seiner Präambel, „dem Frieden der Welt zu dienen“, als auch direkt dem Artikel 26 Grundgesetz. Die Summe der Einschränkungen, denen die neue gesetzliche Regelung unterliegt, bedeutet, dass überhaupt keine Anklagen wegen des Aggressionsverbrechens mehr denkbar sind. Die Hürden einer Strafverfolgung werden so hoch gesetzt, dass zumal von einem regierungsweisungsgebundenen (Gewaltenteilung!?) Generalbundesanwalt endgültig keine einzige Anklage mehr erwartbar ist.

Sämtliche völkerrechtswidrigen Kriege seit dem Angriff auf Jugoslawien wurden mit völkerrechtsverdrehenden Begründungen verkauft, so dass die „Offenkundigkeit“ von kriegerischen Aggressionen in Staatsjuristenaugen auch in Zukunft nie gegeben sein wird. Zudem sind die Herausnahme sämtlicher nichtdeutscher Täter von möglicher Strafverfolgung und die Generalexkulpation deutscher SoldatInnen skandalös.

Als letzte Frage bleibt, warum Deutschland die internationalen Vorgaben relativ schnell in nationales Recht überführt hat. Nur wenn ein Nationalstaat Aggressionsverbrechen nicht ernsthaft verfolgt, ist eine Überstellung von Kriegsverbrechern nach Den Haag möglich. Hatten die deutschen Regierenden bis hin zu allen Abgeordneten, die völkerrechtswidrigen Kriegen regelmäßig zustimmen – wir haben ja ein „Parlamentsheer“ – bei der Gesetzesverabschiedung Angst vor Den Haag? Jedenfalls können deutsche Angriffskrieger nun wieder in Ruhe schlafen.

https://www.heise.de/tp/features/Vorbereitung-eines-Angriffskriegs-wurde-in-Verbrechen-der-Aggression-umgewandelt-3595453.html

Deutsches Recht öffnet Tor und Tür für Aggressoren jeder Couleur!

Was haben sich die Verantwortlichen nur dabei gedacht?

Oder haben sie nach fremdem Diktat gehandelt – in vorauseilendem Gehorsam? Weil die Verantwortlichen wussten, was bald auf deutschem Boden mit deutschem und NATO – Militär geschehen wird?

Haben die Verantwortlichen vergessen, dass für die Amerikaner in den 1980ern Deutschland als Land schon einmal in Gedankenexperimenten vorkam, in dem ein Atom – Krieg zwischen USA und Russland stattfinden sollte?

Erst Experten, die dem amerikanischen Präsidenten mitteilten, dass der atomare Winter auch die USA nicht verschonen würde, ließ die amerikanische Administration von dem  Vorhaben Abstand nehmen.

Ein Aufschrei muß durch Deutschland gehen:

Es ist unglaublich, dass die Regierung Merkel den Friedenswillen der Bundesrepublik Deutschland zunichte macht!

Das also ist des Pudels Kern

Sonntag, Januar 15th, 2017

US-Truppenstationierung in Polen läuft an

12. Jänner 2017, 16:28

87 Abrams-Panzer sowie 500 teilweise schwer bewaffnete Truppentransporter überquerten Grenze

Warschau – Eine der größten Truppenverlegungen der US-Armee in Europa seit Ende des Kalten Krieges läuft nach Deutschland seit Donnerstag über Polen. Ein Kontingent der US-Panzerbrigade passierte den Grenzübergang Forst/Olszyna östlich von Cottbus.

Dem Voraustrupp folgen in den kommenden Tagen unter anderem 87 Abrams-Panzer sowie 500 teilweise schwer bewaffnete Truppentransporter. Russland kritisierte den Aufmarsch von US-Truppen an seiner Westgrenze als „Bedrohung“.

Die dritte Kampfbrigade der vierten US-Infanteriedivision aus Fort Carson im US-Staat Colorado wird im Rahmen der US-Operation „Atlantic Resolve“ verlegt. Die Einheit mit ihren mehr als 3.000 Soldaten soll in Polen und den östlichen NATO-Staaten Estland, Lettland, Litauen, Ungarn sowie Rumänien und Bulgarien rotieren.

2014 beschlossen

Die Unterstützung der nationalen Streitkräfte in diesen Ländern war im Jahr 2014 nach der Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland von den NATO-Staaten beschlossen worden. Das Verteidigungsbündnis will damit nach eigenen Angaben demonstrieren, dass seine Mitglieder auf die Bedrohung eines NATO-Staates durch Russland solidarisch reagieren würden.

Die Truppenverlegung geschieht quer durch Deutschland, nachdem das Material der Panzerbrigade von den USA aus nach Bremerhaven verschifft worden war. Die rund 2.000 Fahrzeuge und Frachtcontainer werden überwiegend per Bahn transportiert, hinzu kommen Lkw-Konvois.

Russland stationiert Raketen

US-Präsident Barack Obama hatte die Verlegung der Panzerbrigade angeordnet. Zudem

soll ein von den US-Streitkräften geführtes NATO-Bataillon im Nordosten Polens an der Grenze zu Kaliningrad stationiert werden. Russland stationierte seinerseits im vergangenen Oktober atomwaffenfähige Iskander-Kurzstreckenraketen in seiner Exklave zwischen Polen und Litauen.

Unklar ist, ob auch der künftige US-Präsident Donald Trump an der derzeitigen Strategie gegenüber Russland festhalten wird. Der Republikaner hatte wiederholt erklärt, er wolle die Beziehungen zwischen Washington und Moskau verbessern. Der Sprecher des russischen Präsidenten Wladimir Putin, Dmitri Peskow, sagte am Donnerstag, die US-Truppenverlegung „bedroht unsere Interessen und unsere Sicherheit.“ Der stellvertretende Außenminister Alexej Mechkow sagte, die Verlegung destabilisiere die europäische Sicherheit. (APA, AFP, 12.1.2017)

http://derstandard.at/2000050644576/US-Truppenstationierung-in-Polen-laeuft-an

Wir wunderten uns, als  Bundespräsident Gauck vor einigen Monaten vollmundig erklärte, dass es an der Zeit wäre, dass die Bundesrepublik sich an kriegerischen Handlungen beteiligte: Er war ein geschmeidiger Zauberlehrling der USA.  Genauso wie Frau Dr. Merkel: Menschen, die den Großteil ihres Lebens im Arbeiter – und Bauernstaat verbracht haben, bringen die Bundesrepublik, die in ihrem Grundgesetz verankert hat, dass nie wieder ein Angriffskrieg von Deutschland ausgehen soll, in Situationen, die die  deutschen Soldaten und Generäle zu Handlangern von amerikanischen  Interessen machen, die andere Länder zerstören. Siehe Afghanistan, siehe Irak, siehe Syrien.

Sehen sie denn nicht, dass sie instrumentalisiert, ja, mißbraucht werden für die Interessen fremder Nationen?

Was haben die Bürger der Bundesrepublik diesen usa – hörigen DDR- Menschen angetan, dass sie die Struktur und die Lebensbedingungen dieses Landes zerstören? Glauben sie denn wirklich, dass die USA eine Art Grundrecht darauf haben, die führende Nation der Welt zu sein und allen ihren Lebensstil und ihre Grundsätze aufdrücken zu können?

Es reicht ja, wenn die Administration der USA das glaubt. Aber man muß sie ja in diesem Wahn nicht unterstützen. Schon gar nicht mit lebensvernichtenden Mitteln.

Der Sozialstaat ist – wohl nach amerikanischem Vorbild – bereits ausgehebelt, jetzt wird Deutschland das Aufmarschgebiet der amerikanischen Armee, die Russland bedrohlich nahe kommt: Da werden dann Bilder gezeigt, wie sich die amerikanischen Soldaten freuen, wie freundlich sie von polnischen Bürgern empfangen werden. Wie verlogen ist das denn!

Sehen die deutschen Politiker denn nicht, dass die USA fremde Länder für ihre kämpferischen Interessen mißbraucht? In diesem Fall Deutschland?

Wie heißt doch der Grundsatz der NATO unter Führung der USA für Europa:

‚Germany down, Russia out, USA in.‘

Armes, in die Irre geführtes Deutschland!

Nunc – faktisch (nunc=jetzt)

Dienstag, Januar 10th, 2017

Vor ein paar Wochen las ich eine kurze Mitteilung, dass ein amerikanischer Think Tank Deutschlands Politikern und Presse empfahl, angesichts des Wahljahres 2017 in der BRD Die Linke und insbesondere Sarah Wagenknecht zu diskreditieren, zu verunglimpfen.

Es scheint so weit zu sein:

Im ‚Stern‘ – Interview und auch in anderen Zeitungs – Kommentaren wird Sarah Wagenknecht mit Fleiß missverstanden: Es ist Mode, sie der AfD zuzurechnen, einer Partei, die ein völlig konträres Programm zu der Linken vertritt.

Sarah Wagenknecht benennt Fakten, die nun einmal so sind, wie sie sind: das Versagen der Politik der Frau Dr. Merkel in der Flüchtlingspolitik, die unheilvolle Erfüllungshilfe für die Politik der USA, der in vieler Hinsicht unwürdige Kotau vor Herrn Erdogan.

Diese unbestreitbaren Tatsachen erkennen und benennen auch Mitglieder der AfD.

Nur die SPD hüllt sich in Schweigen – und die Journalisten der Zeitungen  schreiben eine Meinung, die eine wichtige Zeitung vorgibt, ab, ohne selbst nachzudenken oder zu recherchieren.

Sarah Wagenknecht drückt diese Situation sehr pointiert aus:

„Wenn die AfD morgen in ihr Programm schreibt, dass die Sonne im Osten aufgeht, werde ich trotzdem nicht behaupten, der Sonnenaufgang wäre im Westen.“

https://www.linksfraktion.de/themen/nachrichten/detail/merkels-politik-hat-die-afd-gross-gemacht/

Sie macht klar, dass es trotz gleich scheinender Wahrheiten – z. B. auch des Vorhandenseins der Schwerkraft – doch erhebliche Unterschiede gibt: z.B in der Frage einer Haltung zu einer Frage: Bei Frau Dr. Merkel kann von dieser Tugend auf jeden Fall keinerlei Rede sein.

Der Generalsekretär der CDU, Herr Tauber, meint, er sei sehr witzig mit folgendem Zitat:

Die Aussage von Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht, Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sei mitverantwortlich für den Anschlag in Berlin, mache „wieder mal deutlich, dass die Linkspartei eine rote AfD ist“, sagte Tauber. „Sahra Wagenknecht und Frauke Petry sind das doppelte Lottchen des Populismus in Deutschland.“
Quelle: welt.de

Er entlarvt sich selbst: Er scheint über die Zusammenhänge der Weltpolitik nicht sehr informiert zu sein. Oder er hält Frau Dr. Merkel für eine quantité negligeable, obwohl amerikanische Zeitungen nicht müde wurden, sie zur mächtigsten Frau des Westens zu stilisieren – solange B. Obama Präsident war.

Und was das ‚doppelte Lottchen‘ betrifft, so hat Herr Tauber das Buch von Erich Kästner entweder nie gelesen oder, wenn er es gelesen hat, völlig falsch verstanden.

Das ‚doppelte Lottchen‘ ist ein Plädoyer für Anstand, Aufrichtigkeit, Achtung vor dem Anderen und Eigenverantwortung: Alles Begriffe, die bis auf Sarah Wagenknecht kein Politiker mehr zu kennen scheint – zumindest nicht zu erkennen gibt.

Erich Kästner kämpfte zeit seines Lebens für diese menschlichen Attribute – und gegen die grassierende Dummheit der meisten Politiker und mitlaufenden Massen.

Es würde Herrn Tauber ehren, wenn er Erich Kästner nicht mehr posthum verunglimpfen würde.

 

2017: Aufgeklärtes Denken tut not! Mehr denn je!

Sonntag, Januar 8th, 2017

Das Neue Jahr hat mit Verwirrungen  – und Verirrungen begonnen:

Da wird in Deutschland bekannt gegeben, dass man den Attentäter von Berlin sehr wohl kannte, aber ihn immer wieder ziehen ließ, weil man bei aller Auskundschaftung nicht bemerkt hatte, dass er über mehr als 10 Identitäten verfügte.

Da wird in USA bekannt gegeben, dass Russland unter der Ägide des Präsidenten Putin Frau Clinton um den Wahlsieg gebracht haben soll durch Cyberangriffe: Es kann nicht bewiesen werden: Aber die Geheimdienste behaupten es steif und fest und immer wieder mithilfe des scheidenden Präsidenten Barack Obama.

Merke: Auch wenn man eine Unwahrheit immer wieder betont wiederholt, ja, sie sogar heraus schreit: Wird sie dadurch nicht zur Wahrheit.

In Berlin führen die Grünen ein Kasperle – Theater auf mit dem Inhalt, welche Doppelspitze in den Bundestagswahlkampf führen soll: Niemand lacht – alle schütteln nur den Kopf.

Da meldet sich die FDP zurück am Dreikönigstag mit durchaus vernünftigen Ansichten: Ein Aufatmen ist möglich.

Ratlosigkeit und Wut macht sich beim Bürger breit:

Da bleibt nur eins: Sich seines eigenen Verstandes zu bedienen!

Und Aufklärung zu holen in verschiedensten Medien unseres Zeitalters – frei nach Kants Imperativ: Sapere aude!: Wage es, zu wissen!

Lasst es uns wagen, unser aufgeklärtes Denken dem unappetitlichen Sumpf der derzeitigen hasserfüllten und ignoranten Meinungsäußerungen entgegenzusetzen.

Frei nach Kästner:

‚Nie darfst Du so tief sinken, um von dem Kakao, durch den man Dich zieht, auch noch zu trinken!‘