Archive for November, 2016

Die Performance der Frau Dr. Merkel

Donnerstag, November 24th, 2016

„Die Veränderungen werden schneller kommen als wir denken,“prognostiziert Merkel. „Entweder wir reagieren darauf, oder wir sind zu langsam und andere werden uns übertreffen“, rät die Kanzlerin. (RNZ vom 24.11.2016)

So ähnlich hatte sie das schon einmal vor ca 10 Jahren gesagt auf einem CDU – Partei -Tag: „Entweder die CDU verändert Deutschland oder Deutschland wird von anderen verändert“.

Frau Dr. Merkel schürt die Angst der Menschen vor der Zukunft und verspricht nebulös, dass sie allein weiß, wie es erfolgreich weitergehen kann. Merkwürdigerweise folgen ihr die Politiker der SPD, die einst für die Wohlfahrt des Volkes gekämpft haben, in einer unverständlichen Trance.

Heute sehen die Deutschen, wohin Frau Dr. Merkel unter Akklamation der CDU das Land verändert hat:

Es ist das Land, in dem viele Menschen um ihre Existenz kämpfen müssen.

Es ist ein Land geworden, das sich um seine einst errungenen Sozialleistungen beraubt sieht.

Es ist ein Land geworden, das seine Infrastruktur verrotten lässt.

Es ist ein Land geworden, in dem die politische Nomenklatura nicht mehr um das Wohl eines Landes und seiner Menschen kämpft, sondern die Menschen mantra – artig belügt: „Deutschland geht es so gut wie noch nie.“

Frau Dr. Merkel gleicht die BRD der DDR an – aus welchen Beweggründen immer.

Woher nimmt Frau Dr. Merkel diese Unverschämtheit der Schamlosigkeit?

Es kann nur das Erbe der DDR sein.

 

Bleibt nur zu hoffen, dass die Menschen in Deutschland endlich diese Ungeheuerlichkeit begreifen und in ihrem eigenen Interesse diese Frau endlich demokratisch in die Wüste schicken.

 

Ein Albtraum wird Wirklichkeit

Montag, November 21st, 2016

Eine grauenhafte Vorstellung: Frau Dr. Merkel will noch einmal 4 Jahre Bundeskanzlerin werden:

4 Jahre intensiviertes Vasallentum im Verhältnis zu den USA –

4 Jahre Ausbeutung anderer Staaten –

4 Jahre Kriegsgeschrei –

4 Jahre Putinbeschimpfung –

4 Jahre Intensivierung des Feindbildes Russland –

4 Jahre deutsche Soldaten in völkerrechtswidrigen Kriegen –

4 Jahre Sozialabbau in Deutschland –

4 Jahre Propaganda für Armut im Alter –

4 Jahre wachsende prekäre Arbeitsverhältnisse –

4 Jahre grobe Verletzung des Asylrechts –

4 Jahre demütigende deutsche Dominanz in der EU –

4 Jahre Zerstörung der Bundesrepublik Deutschland!

Alternativlos!

Verkündet lächelnd die Nomenklatura der CDU: Christlich Demokratische Union.

Im Namen des deutschen Christentums wird gelogen, betrogen, enteignet, im Namen der deutschen Demokratie wird dem Volk weisgemacht, dass nur die Nomenklatura weiß, was dem Volk gut tut – nämlich dessen Ausbeutung zugunsten der Gewinne der Industrie.

Die Partei und die Industrie bilden da eine harmonische Union:

In diesem Sinne ist Frau Dr. Merkel alternativlos!

Und warum sehen das um Himmels willen denn unsere großen Zeitungen genauso?

Da hat man von der Schweiz aus einen ganz anderen, klaren Blick:

Die „Neue Zürcher Zeitung“ will von Alternativlosigkeit nichts wissen: „Merkel ist unentbehrlich, wird so suggeriert. Ihre vierte Kandidatur soll als ebenso natürliche Fügung erscheinen wie ihre durch die Bundestagswahl in zehn Monaten folgende Wiederwahl zur Kanzlerin. Bundeskanzlerin Alternativlos also, genau so, wie Merkel zu regieren pflegt. Diese Sichtweise ist ebenso unsinnig wie Merkels stete Behauptung während der Euro-Krise, die immer neuen Milliardenkredite an Griechenland seien alternativlos, wolle man ein „Scheitern Europas“ verhindern.

Und sie ist genauso falsch wie Merkels Beharren während der Flüchtlingskrise im letzten Jahr, Hunderttausende von Migranten müssten unkontrolliert ins Land gelassen werden, da man die Grenze ohnehin nicht kontrollieren könne. Alternativlos ist Angela Merkel allenfalls für die CDU, weil die Chefin talentierte Konkurrenten um den Parteivorsitz stets verhindert hat.“

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_79602186/presse-ueber-angela-merkel-wohin-will-sie-mit-deutschland-.html

Warum kann man das in Deutschland denn nicht genauso sehen?

Unter den Regierungen Merkel sind immer mehr Soldaten in Kriege gezogen, die Menschen zu Flüchtlingen machten,

unter den Regierungen Merkel ist die EU eine Gemeinschaft in Auflösung geworden,

unter den Regierungen Merkel sind die Banken gehätschelt worden, die die Volkswirtschaften völlig verantwortungslos ins Chaos gestürzt haben,

unter den Regierungen Merkel haben sich verantwortungsvolle Menschen von der Politik verabschiedet, um den Ja – Sagern und Speichelleckern den Platz zu überlassen,

unter den Regierungen Merkel haben die Demagogen Morgenluft gewittert und sind ins Feld gezogen.

Und allüberall wird das Loblied gesungen: Deutschland geht es gut!

Alternativlos!

Nur verantwortungslose Demagogen können diese Behauptungen mit Überzeugung vortragen!

 

 

Friedenswunsch der Bevölkerung, Kriegslust der Regierung

Montag, November 21st, 2016

Am 26. 10 2016 kann man in der Zeitung lesen (dpa), dass die Regierung Bürger befragt hat, was diesen am wichtigsten ist: Frieden und Sicherheit, gerechter Lohn und Einkommen, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, und Chancengleichheit insbesondere bei der Bildung. ‚Die Regierung will aus den Erkenntnissen des Berichts Handlungshinweise für ihre Regierungsarbeit ableiten‘.

Die Wünsche der Bevölkerung sind sehr vernünftig.

Und wie handelt die Regierung?

„Hunderte Bundeswehrsoldaten nach Osteuropa
Beim NATO-Treffen in Brüssel treiben die Verteidigungsminister die Aufrüstung in Osteuropa voran. Rund 4000 Soldaten werden dort stationiert – unter ihnen 400 bis 600 deutsche, wie Verteidigungsministerin von der Leyen mitteilte….
Besonders das aggressive Vorgehen der Russen im Ukrainekonflikt und die völkerrechtswidrige Annexion der Krim im Frühjahr 2014 hatten das Bündnis bewogen, an seiner Ostflanke wieder mehr für die Abschreckung zu tun: „Wir sind auf dem richtigen Weg“, so NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg. „Wir setzen die Entscheidungen des Gipfels um. Entscheidungen, die unseren Menschen Sicherheit bieten in einer gefährlicheren Welt.“
Quelle: Tagesschau

Ist das die Erkenntnis der Regierung aus ihrer Umfrage?

Sie pfeift auf den Frieden und erfüllt ihre Vasallenpflicht gegenüber der USA, immer riskantere Manöver an der Grenze Russlands zu starten. Deutschland schickt Soldaten und schweres Kriegsgerät.

Warum hört niemand aus der Regierung auf die vernünftigen Stimmen:

„Matthias Platzeck, ehemaliger Vorsitzender der deutschen SPD, ehemaliger Ministerpräsident des Bundeslandes Brandenburg und heute Vorsitzender des Deutsch-Russischen Forums, hat es in aller Deutlichkeit in einem Interview mit dem Deutschlandfunk (19. Oktober 2016) gesagt:

Die Gefahr eines direkten Krieges mit Russland ist so gross wie lange nicht mehr. Drohgebärden und Sanktionen gegen Russland haben nichts Positives erreicht. Im Gegenteil, die Beziehungen zu Russland haben sich in den vergangenen drei Jahren stetig verschlechtert. Die Situation ist «so dramatisch, wie sie seit mindestens 25, 26 Jahren nicht war»……..

Dazu würde es aber auch gehören, im Umgang mit der Politik Russlands in den vergangenen Jahren und auch im Umgang mit der eigenen westlichen Politik seit 1990 ein wenig mehr die Wahrheit gelten zu lassen. Davon sind die deutschen Leitmedien leider noch weit entfernt. Statt dessen wird gegen Stimmen, die diesen Leitmedien nicht passen, massiv polemisiert (Stichwort «Verschwörungstheorie») und vorgegangen – mit dem Hauptziel, alle Stimmen, die versuchen, die Politik der USA, der Nato-Staaten und der EU kritisch zu beleuchten und Russlands Politik sachlich angemessen und ausgewogen darzustellen, zu diskreditieren und als von Russlands Präsidenten gelenkt erscheinen zu lassen.“
Quelle: Seniora

Der deutschen Regierung ist es völlig egal, was die deutsche Bevölkerung will: Wie in einem Rausch vergisst die deutsche Regierung jegliche Verantwortung und gehorcht wie in willenloser Abhängigkeit dem Diktat der USA: Sei es die gefährliche Konfrontation mit Russland, sei es das Handelsabkommen TTIP oder CETA, sei es die Gesetzgebung zur Praxis der Geheimdienste – die deutsche Regierung ist völlig hörig der Parole der USA: America first – um jeden Preis.

Europa, und erst recht Deutschland, kommen bei der deutschen Regierung nicht mehr vor!

 

Präsident Trump – eine unerwartete Chance

Donnerstag, November 10th, 2016

Kaum war bekannt, dass Donald Trump in den USA zum Präsidenten gewählt worden war, schäumten die Presse und die Medien: sie eiferten und geiferten, schlugen entsetzte Kommentare an, in denen sie kund taten, dass das Volk Unmögliches vollbracht hatte: Trump zu wählen, obwohl die ganze westliche Presse Hillary Clinton zur Jeanne d’Arc unserer Zeit stilisiert hatte – über ihre bluttriefenden Hände sah man hinweg: sie wurden überblendet von einer sehr eleganten sündhaft teuren Mode, in denen diese neue Lichtgestalt ihre Auftritte absolvierte:

Die lächelnde Henkerin im weltweiten Spiel des ‚changing system‘, das die Amerikaner so locker und erfolgreich beherrschen wollten, um sich von den anderen Völkern die Schätze zu holen, die natürlich den Amerikanern zustanden.

Die lächelnde Landesmutter, die den großen Konzernen beide Ohren lieh, als ein breites Sklavenheer gefordert wurde, das für ein Butterbrot die Arbeit verrichtete, die die Konzerne dann mit großem Gewinn für sich selbst verhökerten.

Die lächelnde Weltpolitikerin, deren weitschweifender Blick die Not ihrer eigenen Bevölkerung geflissentlich übersah – weil sie das überhaupt nicht interessierte: Wer in Not war, war selbst schuld!

Die lächelnde Frau, die Stammtischsätze eines Menschen als Zeichen seiner Disqualifikation sah. Verächtlich lächelte – wie die sogenannten anderen Gebildeten des Landes, die natürlich gut verdienten und für die ‚Not‘ ein Fremdwort war.

 

Und auf der anderen Seite Donald Trump:

Der sein Vermögen unter auch schwierigen Umständen selbst erarbeitet hatte,

der weiß, was Arbeit ist,

der die Nöte der Menschen gesehen hatte.

Diesem Menschen trauten die Menschen mehr Menschlichkeit zu – die Stammtischsätze fielen bei ihnen nicht ins Gewicht. Wahlkampfgetöse.

Donald Trump sagte auch, dass er mit anderen Staaten fair umgehen möchte und dass er für eine Entspannung mit Russland arbeiten will.

In einer Welt, in der die USA auf Konfrontation setzt.

Sätze, die Hoffnung atmen.

 

Die Regierung Trump bringt einen Wandel in der monströsen Politik der Amerikaner und ihrer Vasallen, allen voran Deutschland.

Deswegen auch das Heulen und Zähneklappern: Nichts wird mehr so sein, wie es war.

Die Politiker müssen umdenken: Für manche eine große Hürde.

In USA hat sich das Volk gewehrt, das Volk, das für die westlichen Politiker garnicht mehr vorhanden war. Höchstens noch als Verfügungsmasse.

Es könnte sein, dass sich auch das deutsche Volk gegen die unsägliche Regierung in Berlin wehrt: 2017.

Das hätten wir dann Donald Trump zu verdanken.

Donald Trump kann also auch eine Chance sein.