Archive for August, 2016

Paradoxon

Montag, August 29th, 2016

Was ist paradox? Vollverschleierung im Sommerloch.

Wie sollen wir Frau Dr. Merkels Gestik verstehen?

Montag, August 29th, 2016

Immer, wenn Frau Dr. Merkel mit anderen Staatslenkern frontal posiert, nestelt sie ihre Hände zusammen: Viele sehen darin eine Figur:

Den einen ist es eine Raute, den anderen eine Vagina. Wofür steht denn die Raute? Für Bayern?

Was nun?

Hat Deutschland eine Kanzlerin, die Obszönes liebt oder staatstragend findet – oder hat Deutschland eine Kanzlerin, der die Überlegungen der Deutschen herzlich egal sind.

Oder: Die gerne die Rätselhafte gibt, in die man alles hineininterpretieren kann. Je nach gusto. Chamäleonartig eben.

Was ich schon immer gesagt habe:

Freitag, August 26th, 2016

„Deutschlands beste Jahre könnten vorbei sein“

Die Funktion der politischen Parteien wird neuerdings auf deren Kampagnenfähigkeit reduziert. Nicht der Wettbewerb der politischen Konzepte ist mehr ihre Aufgabe, sondern die Herstellung allgemeiner Wählbarkeit. Dabei saugt die CDU-Vorsitzende andere Parteien – vor allem die SPD – aus, um im Staate an der Macht zu bleiben. Kritiker nennen das „Bonapartismus“.

Einst hieß es in Deutschland: „Nie wieder Krieg!“ Noch Helmut Kohl wusste, wieviel Elend durch Krieg entsteht. 1945 bis 1990 schien es, als könnte Deutschland ein Land werden, das aus eigener Hybris gelernt hatte und den Krieg als „Mittel der Politik“ ein für alle Mal ächtete. Unter Angela Merkel ist Schluss damit. Die Bundeswehr soll eine Interventionsarmee werden. Je mehr Auslandseinsätze sie hat, desto besser. Auch das kostbarste Erbe der alten Bundesrepublik ist verspielt.

So vieles wird vertan! Aus der „Westintegration“ wurde Kadavergehorsam vor allem gegenüber den USA. Die „Soziale Marktwirtschaft“ wird ausgetestet mit staatlich verordnetem Mindestlohn, Mütterrente und der Herabsetzung der Altersgrenze auf 63 Jahre. Aus „Mehr Demokratie wagen“ ist Kampagnenfähigkeit der Regierung und Homogenität der veröffentlichten Meinung geworden, „Ostpolitik“ heißt jetzt, Deutschland die Führung in Europa überlassen. Und „Friede schaffen ohne Waffen“ gibt es nicht mehr, denn Krieg ist erlaubt.

Wie so oft in der Welt, so geschah es mit Deutschland nach 1945.

Erster Schritt: Aufbau.

Zweiter Schritt: Die ersten Erben verwalten gut und wecken Begehrlichkeiten anderswo.

Dritter Schritt: Spätere achten den Wert des Erbes nicht und bringen es durch.

Armes Deutschland, Deine besten Jahre könnten vorbei sein….

Parteienforscher Jürgen Dittberner.

www.handelsblatt.de

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/gastbeitrag-wie-merkel-das-erbe-deutschlands-verspielt/14455286.html

Frau Dr. Merkels kreative Rechtsverachtung

Montag, August 22nd, 2016

Frau Dr. Merkel sagte:

„Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin, nun sind sie halt da.“

Juristen zogen ein Resumée über die Politik dieser Frau:

„Unter dem Titel „Der Staat in der Flüchtlingskrise – zwischen gutem Willen und geltendem Recht“ (Hrsg.: Otto Deppenheuer und Christoph Grabenwarter) liegt das Ergebnis nun in Buchform vor. Mehr juristische Kompetenz zu dem Thema wird im deutschen Sprachraum kaum aufzutreiben sein. Das Ergebnis ist kein wirkliches Kompliment für die Merkel-Regierung. „Der Rechtsstaat ist im Begriff, sich im Kontext der Flüchtlingswelle zu verflüchtigen, indem das geltende Recht faktisch außer Kraft gesetzt wird. Regierung und Exekutive treffen ihre Entscheidungen am demokratisch legitimierten Gesetzgeber vorbei, staatsfinanzierte Medien üben sich in Hofberichterstattung, das Volk wird stummer Zeuge der Erosion seiner kollektiven Identität“….

„Was gegenwärtig unter Billigung der Bundesregierung stattfindet, ist eine Umstrukturierung der Bevölkerung Deutschlands.“

„Die Entscheidung der Bundeskanzlerin, die Grenzen für alle offen zu halten, hat keine demokratische Legitimation.“ Denn: „Die Regierung darf nicht die Identität des Volkes, dem sie ihre Legitimität verdankt, strukturell verändern . . . Indem die Bundeskanzlerin eine Entscheidung trifft, die sich auf die Identität des Volkes und auf den Charakter des Nationalstaates dieses Volkes gravierend auswirkt, ohne das Volk zu fragen, macht sie sich selbst zum Souverän. Das ist mit dem Prinzip der Volkssouveränität nicht vereinbar.“

Quelle: Die Presse.com

Hoffentlich kann Deutschland bald wieder eine Person als BundeskanzlerIn begrüßen, die sich an Recht und Gesetz hält.

 

Pokémon bildet die Zukunfts – Wähler der Frau Dr. Merkel

Freitag, August 19th, 2016

Ein wirklich lesenswerter Artikel demonstriert die ganze verheerende Verwirrung unserer Gesellschaft durch die digitale Wirtschaft, die sich so  auch zum Handlanger einer für menschliches Zusammenleben desaströsen Politik macht.

„Die Pokémon-Jäger verbindet überhaupt keine Idee, die diesen Namen verdient. Sie sind Kinder des Konsumismus; Lemminge, die sich auf Kommando von der digitalen Klippe stürzen; Hanswurste der Geräte, hinter denen sie herlaufen und in deren Anhängsel sie sich verwandeln. Mit Pokémon-Go werden die Überflüssigen bei Laune gehalten. Und die Leute zahlen auch noch für ihre eigene Verblödung und Versklavung. Dass sie nur bloß nicht zum Nachdenken kommen!“

Frau Dr. Merkel betet den Neoliberalismus an, sie will auf Biegen und Brechen eine marktkonforme Demokratie – was nichts anderes ist als Wirtschaftsdiktatur mit der Versklavung einer großen Menge von Menschen: Sie nennen die Versklavung ‚Zeitarbeit‘, ‚Werksverträge‘, ‚Praktikum‘: Menschen sind dankbar, wenn sie jemand  Arbeit zum Hungerlohn machen lässt.

Über Alternative Arbeitsmöglichkeiten nachzudenken, ist zu anstrengend:

Man hat Wichtigeres zu tun: zum Beispiel Pokémon jagen oder die neuen 3D – Spiele ausprobieren, wo einem die Wirklichkeit in einer ganz neuen digitalen bestechenden Wirklichkeit bis zur letzten Pore streifenfrei und in höchster Auflösung gezeigt wird.

Der Staat soll es regeln, dass ich wenigstens Wasser und Brot bekomme, um weiter spielen zu können, ist ein Wunsch, der immer wieder geäußert wird.

„Zurück zum Pokémon-Wahnsinn. Aus soziologischer Vogelperspektive erschließt er sich uns als Teil einer kollektiven Infantilisierungs-Tendenz. Es existiert eine allgemeine Regression zu Wiege, Schnuller und Rassel. Vor ein paar Tagen kam mir ein Mann mit Anzug und Schlips entgegen – auf einem Tretroller. Wo sie gehen und stehen, nuckeln die Leute aus mitgeführten Fläschchen. Die meisten der Pokémon-Spieler sind formell volljährig und gelten damit als erwachsen.“

Der erwachsene homo ludens kann zwischen Arbeit und Spiel unterscheiden, das spielende Kind erfährt im Spiel die Welt. Allmählich, bis es später – belehrt durch eigene Erfahrungen, entscheiden kann. Bis zum Erwachsen – werden wird der kindliche Mensch durch mannigfaltige Manipulationen zur Gesellschaft hin erzogen.

Heute begegnen wir ausgewachsenen Kindern, die für jede spielerische Manipulation dankbar sind: Niemandem bei den Pokémon – Spielern scheint klar zu sein, wieviele Daten sie interessierten Firmen liefern, die dann ganz eigene Muster daraus stricken.

Die Konsumgesellschaft verhindert das Erwachsenwerden und fixiert die Menschen auf einem kindlich-pubertären Zustand, der sie offen hält für ständig neue Beeinflussungen. Wirklich erwachsen gewordene Menschen weisen eine charakterliche Prägung auf, sie sind nicht universell fungibel und mit allem und jedem kompatibel. Charaktere sind heute nicht mehr erwünscht und so entstehen auch keine mehr, weil die Bedingungen für ihre Herausbildung schwinden.“

Wir leben inzwischen in einer Gesellschaft der Pubertären. Menschen, die das ablehnen, werden auch sofort als Spielverderber verhöhnt.

Warum soll man sich nicht beeinflussen lassen? Warum soll man nicht das tun, was alle anderen tun? Warum soll man nicht seine Daten preisgeben, da man doch nichts zu verbergen hat? Warum soll man nicht bei jedem neuen Spiel mitmachen? Warum soll man auf das wohlige Gefühl des in der Masse – Schwimmens verzichten?

Die anderen würden ja sagen: man spielt nicht mehr mit: man wird ausgegrenzt.

Frau Dr. Merkel sagt doch immer, dass es allen in Deutschland gut geht. Und dass sie dafür sorgen wird, dass Menschen wie der Pokémon – Jäger sich weiter sicher und wohl fühlen können: Frau Dr. Merkel liebt Leute, die sich nicht informieren, die den Nachrichten – Brei, den die sogenannten Qualitätsmedien in Deutschland liefern zur Vernebelung des Verstandes, widerspruchslos schlucken und sich auch noch dafür bedanken.

Lemmy Kilmister…… Befragt danach, was die Quintessenz seiner Lebenserfahrungen sei, antwortete er: „Haltet euch fern von den Idioten … Die Regel lautet: acht von zehn … Acht Idioten an einem guten Tag. Sonst: neun. An einem schlechten Tag triffst du zehn Leute und einer wie der andere ist ein kompletter Vollidiot.“ Dem ist nichts hinzuzufügen, außer dass die Tendenz in Richtung zehn von zehn weist.
Quelle: Götz Eisenberg auf Der neue Landbote

Man kann nur noch zuhause bleiben und kluge Artikel und Bücher studieren.

Volkes Stimme

Freitag, August 19th, 2016

Heute morgen um 6.25h sagte ein Mann:

“ Was die Frau Merkel alles kaputt gemacht hat – um das wieder zu korrigieren, braucht man mindestens 100 Jahre.“

Frau Dr. Merkel schafft das

Donnerstag, August 18th, 2016

Da gibt es in Berlin Leute im Innenministerium, die darauf hinweisen, dass die Türkei eine Plattform bietet für terroristische Gruppen und deren Betätigungen: Die Regierung wiegelt ab und spricht von der Türkei als einem guten Partner. Weil dort – noch – die Flüchtlinge festgehalten werden, die eigentlich nach Mitteleuropa wollen.

Wo sie keiner will.

Vielleicht auch aus gutem Grund: Syrische Übersetzer, die schon lange in Deutschland leben und jetzt bei Gerichtsverhandlungen der straffällig gewordenen Asylbewerber korrekt dolmetschen, berichten, dass diese arabischen Flüchtlinge nur höhnisch lachen über die dummen Deutschen mit ihrem Hilfsfimmel und ihrer naiven laschen Justiz.

Die Wirtschaftsunternehmen beklagen die geringe Ausbildungsfähigkeit der Flüchtlinge.

Die Regierung wurschtelt irgendwie vor sich hin mit Appellen, aber ohne konkrete Hilfeleistungen.

Verwirrung macht sich breit. Nicht nur in der Bevölkerung.

Die anderen Staaten schauen irritiert auf Deutschland, das einst für gute Organisation stand: Und jetzt: Nichts klappt mehr.

Die Pässe der Flüchtlinge, die selbst wieder gehen wollen, sind bei den Behörden verschlampt worden.

Und vernünftige Menschen wie Boris Palmer in Tübingen, der ganz klar sagt, dass viele Flüchtlinge auch wieder zurückgeschickt werden müssen, wird feindlich totgeschwiegen.

Die Bevölkerung greift zur Selbsthilfe. Ängste vor den Flüchtlingen, die vermeintlich gesetzlos agieren können, machen sich breit.

Fremdenfeindlichkeit macht sich breit – wie einst in der DDR.

Viele Asylanten verhöhnen die Deutschen, viele Länder in Mitteleuropa und Arabien lachen über die deutsche Politik der unfähigen Frau namens Dr. Merkel: Deutschland wird zu einem Land, das unzuverlässig gilt, mit dem niemand mehr etwas zu tun haben will:

Frau Dr. Merkel schafft das.

 

Kafkaeskes Vielleicht

Montag, August 8th, 2016

Synapsen liefern freie Gedanken:

Frau Dr. Merkel wurde in der DDR sozialisiert – und wahrscheinlich hat sie auch als bestellte Agitatorin einen Eid auf die DDR – Verfassung geleistet.

Bekannt ist, dass die BRD und die EU in der DDR verhasst waren – vor allem bei den Regierungsmitgliedern.

Frau Dr. Merkel studierte in Moskau – obwohl ihr Vater Pastor und damit a priori ein Staatsfeind war – und bekam in der DDR nach dem Studium anerkannte Arbeitsplätze.

Und dann bieten die Synapsen einen Agentenroman:

Es gibt einen Auftrag vom Führungsoffizier oder sogar von Markus Wolf: Bei sich passender Gelegenheit alles zu unternehmen, um die BRD zu schädigen oder zu zerstören – und die EU gleich mit, da Deutschland ein mächtiges Land in der EU ist.

Da kam  der amerikanische Präsident G. W. Bush gerade recht: Die USA wollen auf keinen Fall ein freundschaftliches Verhältnis zwischen Deutschland und Russland, denn dann wäre dieser Block zu groß und könnte der USA ihre Eroberungsgelüste erschweren.

Frau Dr. Merkel war als Bundeskanzlerin also der historische Glücksfall für die USA: Als Bündnispartner erfüllt das derzeitige Deutschland gerne jeden Wunsch der USA.

Das Werk ist schon gut vorangekommen: Deutschlands Infrastruktur ist marode, die Betrugskultur, die auch Regierungsmitglieder  mit ihren Desinformationskampagnen eifrig befeuern, empört andere Länder, die absurde Finanzpolitik der Austerität zerstört andere europäische Länder, deren Bürger in hilflosem Zorn jegliches Vertrauen, das sie trotz der furchtbaren Geschichte der Deutschen wieder in diese Menschen gesetzt hatten, verlieren und entsetzt die Arroganz der deutschen Machtspiele wieder mit der unseligen Geschichte des Dritten Reiches gleichsetzen. Deutschland plündert  wieder Länder – Griechenland – aus und diktiert den anderen Ländern die Politik.

Die deutsche Regierung ist nicht daran interessiert,  ein gutes Verhältnis zu Russland zu pflegen. Im Gegenteil: Sie wiederholt wie ein Mantra die Schuldbehauptungen der beleidigten Amerikaner: Da sie nicht Sewastopol auf der Krim bekamen, wird Russland mit Lügen und Beschimpfungen bekämpft.

An den Flüchtlingen ist die Regierung auch nicht sonderlich interessiert: Warum auch? Ein besseres Mittel, Angst und Feindschaft unter den Bewohnern zu schüren, gibt es nicht. Und das schwächt, zermürbt und zerreisst eine Gesellschaft.

Und so kann Frau Dr. Merkel – welchem Adressaten auch immer – zufrieden melden:
„Wir schaffen das!“