Frau Dr. Merkel als Hüterin amerikanischer Atombomben

In New York findet gerade eine große UN- Versammlung statt, die beschließen will, dass die Welt insgesamt bis 2030 besser werden soll (man beschloß das auch im Jahr 2000 mit Datumsziel 2015): Hunger und Flucht soll es bis dahin nicht mehr geben. Die Ursachen dafür sollen beseitigt werden, wie zum Beispiel Krieg. Auch Frau Dr. Merkel bekundet diese Absicht als ihre.

Fast zeitgleich geschieht folgendes:

„Lange war die Modernisierung der US-Atomwaffen in Deutschland angekündigt. Nun beginnen die USA am Atomwaffenstandort Büchel in der Eifel Nägel mit Köpfen zu machen: Sie verbessern den Bundeswehr-Stützpunkt, um einen Einsatz ihrer Atomwaffen auch künftig weiter zu ermöglichen…

Eine Verbesserung der Atomwaffenstützpunkte oder die Stationierung von neuen Atombomben in Europa ist ein gefährliches Spiel mit dem Feuer. Sie bergen weiteres Konfliktpotential mit Russland und eskalieren dort, wo Deeskalation und Abrüstung dringend notwendig wären. So hat Russland prompt reagiert und damit gedroht, den Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme (INF-Vertrag) zu kündigen. Dies könnte wiederum eine Gegenreaktion der Nato provozieren und eine neue Rüstungsspirale anheizen…
Aufgrund der Konfrontation zwischen der Nato und Russland verhält sich Deutschland in der atomaren Frage ausgesprochen passiv…
Die Bundesregierung behauptet nach wie vor, die neuen Atombomben seien ein harmloser Ersatz für die alten. Es sei allein Sache der US-Regierung zu entscheiden, was in Deutschland stationiert werde, so das Auswärtige Amt. Kanzlerin Angela Merkel behauptet sogar, die Atombomben seien doch besser in Deutschland aufgehoben als „an anderer Stelle“.“
Quelle: Xanthe Hall von IPPNW – Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges in der FR

Wer Atomwaffen aufstellt, kann nicht per se als Friedensengel gesehen werden. Und wer die Atomwaffen einer fremden Macht im eigenen Land achselzuckend betrachtet, wirkt als Friedensstifterin nicht überzeugend.

 

Heute wird vor der Base in Ramstein demonstriert: Die Menschen wollen nicht, dass von deutschem Boden aus massenhafter Mord geplant und durchgeführt wird anhand der amerikanischen Drohnen.

Wir wissen inzwischen, dass die Gesetze und Meinungen der deutschen Bevölkerung der amerikanischen Administration und der deutschen Bundeskanzlerin völlig egal sind: America first – denkt auch die Bundeskanzlerin: Und diesem Schlachtruf wird alles Handeln – ethisches, moralisches , praktisches – untergeordnet.

Egal – was aus Deutschland wird.

Egal – was aus der Welt wird.

Friedenswille sieht anders aus.

 

 

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.