Mehr hilfreiche Taten, Frau Dr. Merkel – Inschallah

Frau Dr. Merkel forderte auf, die Flüchtlinge nach Deutschland durchzuwinken: Bei dem Elend war das in Ordnung.

Aber die meisten nahmen an, dass dann auch die Bundesregierung mit Frau Dr. Merkel sich schleunigst hinsetzten, um Hilfspläne zu organisieren und den Ländern, die die Flüchtlinge aufnahmen, sofortige Hilfe zukommen zu lassen.

Nichts von alledem geschah: die Bevölkerung sah das Elend und half, so schnell und so viel sie konnte. Bis an die Grenze der Erschöpfung: Und Frau Dr. Merkel lächelte in Berlin ins Flüchtlingsheim und die Kamera zu einem Selfie. Wieviel Not hat das beseitigt?

Immer mehr Flüchtlinge kamen – und die Verantwortlichen baten händeringend um Hilfe der Regierung?

Nichts geschah. Frau Dr. Merkel fand die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung schön und Frau Göring – Eckhart sprach von einem Septembermärchen. Für wen war das ein Märchen?

Das Irrationale wurde zum Fakt…..

War Frau Dr. Merkel die Märchentante, die ziemlich unsichtbar blieb und nichts verlauten ließ: Aus den Zeitungen erfuhr man über ihr Handeln nichts. Die Regierung Merkel ist sehr darauf bedacht, im Geheimen zu operieren.  Das Volk braucht nichts zu wissen. Siehe auch die Abhöraffäre oder die Entwicklungen um TTIP: Dass nicht einmal diejenigen, die darüber abstimmen sollen – nämlich die Bundestagsabgeordneten – Einsicht in die Vertragswerke haben.

„…. Robert Heinleins Ende der 1930er Jahre erschienene Dystopie Revolt in 2100, in der er erklärt, warum die Zensur das Schlüsselverbot aller dystopischen Verbote ist:
Zum ersten Mal in meinem Leben las ich etwas, was nicht von den Zensoren des Propheten abgesegnet worden war. […] Ich begann langsam zu verstehen, dass Geheimhaltung der Grundpfeiler jeder Tyrannei ist. Nicht Gewalt, sondern Geheimhaltung … Zensur. Wenn eine beliebige Regierung […] sich anschickt, ihren Untertanen zu sagen: ‚Das dürft ihr nicht lesen, das dürft ihr nicht sehen, das zu wissen ist euch verboten“, ist das Endergebnis Tyrannei und Unterdrückung, ganz gleich, wie heilig die Motive auch sein mögen.“[1]
Quelle: Telepolis

Die Entwicklung ist schon sehr frappierend.

Oder war das ein Märchen für die Flüchtlinge, das vielleicht nicht ganz schön enden wird?

Dann schloß man die Grenzen. Warum? Weil man jetzt genug Flüchtlinge hatte, die alphabethisiert waren und gute Arbeiter zu werden versprachen? Weil die anderen Länder jetzt die anderen haben konnten?

Man sagte, dass man jetzt wieder wissen wolle, wer ins Land käme – nach einer Woche der völlig unkontrollierten Einwanderung. Oder sind die Handy – Inhaber bereits alle auf dem Bildschirm der NSA?

Fragen über Fragen: Und die Bundesregierung wird sie uns nicht beantworten.

Bleibt zu hoffen, dass die Hilfen der Bundesregierung nicht erst unter dem Weihnachtsbaum liegen werden.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.