Georg Christoph Lichtenberg: Aus den ‚Sudelbüchern'(ca. 1770)

‚Wenn man die Natur als Lehrerin, und die armen Menschen als Zuhörer betrachtet, so ist man geneigt, einer ganz sonderbaren Idee vom menschlichen Geschlecht Raum zu geben. Wir sitzen allesamt in einem Collegio, haben die Prinzipien, die nötig sind, es zu verstehen und zu fassen, horchen aber immer mehr auf die Plaudereien unserer Mitschüler, als auf den Vortrag der Lehrerin. Oder wenn ja einer neben uns etwas nachschreibt, so spicken wir von ihm, stehlen, was er selbst vielleicht undeutlich hörte, und vermehren es mit unsern eigenen orthographischen und Meinungsfehlern.‘

(Georg Christoph Lichtenberg: Schriften und Briefe II, Hsg. Wolfgang Promies, Carl Hanser Verlag , München 1975)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.