Das Demokratieverständnis der Angela Merkel

Januar 18th, 2018

Der Bundeskanzler Österreichs, Sebastian Kurz, machte seinen Antrittsbesuch bei der Bundeskanzlerin Angela Merkel: Sie mußte ihn gleich belehren, dass man seine Regierung an den Taten messen würde.

Die Deutschen haben bei der letzten Wahl im September 2017 Angela Merkel auch an ihren Taten gemessen und sie abgewählt.

Das Volk hat nämlich gemerkt, dass sie Klientelpolitik für die reiche Minderheit betreibt – gemäß dem Grundsatz: Die Reichen müssen wirksam vor dem Volk geschützt werden: Das Volk wird in Armut und Abhängigkeit und Furcht getrieben.

Das wurde schon 1797 von James Madison in USA erkannt: Die zentrale Aufgabe einer Regierung ist es , „to protect the minority of the opulent against the majority.“

Immerhin hat ihre Partei noch die meisten Stimmen bekommen: So kann sie Bundeskanzlerin werden – so sie im Bundestag gewählt wird – mit einer Minderheitsregierung. Verdient. Denn sie macht Politik für die Minderheit!

Obwohl es diese Möglichkeit gibt, stellt sie sich hin und sagt: Das will ich nicht!

Und bringt zusammen mit dem Bundespräsidenten die SPD, die die richtigen Konsequenzen nach der verlorenen Wahl zog und in die Opposition zog, in die zerreißende Situation: Ihr die abnickende Mehrheit zu geben. Und zu behaupten, die SPD sie schuld, wenn es keine stabile Regierung gibt. Unglaublich!

Angela Merkel weiß, dass viele in der SPD die ursprünglichen Grundsätze das Partei verraten haben – so, wie sie ursprüngliche Grundsätze der CDU verrät: Darum setzt sie darauf, dass die SPD gemeinsame Politik mit ihr gegen das Volk machen wird.

Sollte die SPD das Demokratieverständnis der Angela Merkel unterstützen und gegen das Volk regieren, wird sie die Konsequenzen nicht mehr revidieren können:

Die Deutschen werden die Regierenden an ihren Taten messen!

 

Ein Offener Brief an die Bundeskanzlerin

Januar 15th, 2018

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

 

das Amt verlangt von der Person viel Verantwortung, Persönlichkeit, ein Verständnis von Ehre.

Oder, salopp ausgedrückt: ‚Ehre im Leib haben‘: Das bedeutet, zu erkennen, wann man versagt hat und deshalb Konsequenzen zu ziehen hat:

Ihre Politik hat den Menschen in Deutschland und Europa schwer geschadet und Sie haben in der Flüchtlingspolitik mit Ihrer zynischen, menschenverachtenden Haltung völlig versagt.

Viele Menschen wollen Sie nicht mehr als Bundeskanzlerin. Das ignorieren Sie und wollen unbedingt in diesem Amte bleiben. Die SPD hat nach dem Wahlergebnis ehrenhaft reagiert und ist folgerichtig in die Opposition gegangen.

Sie, Frau Bundeskanzlerin, haben krampfhaft Verbündete gesucht, die Sie gleichermaßen nicht so ganz ernst genommen haben: Sie brauchten nur das ‚Stimmvieh‘, die Inhalte sollten und sollen unter allen Umständen die Ihren bleiben. Das hat die FDP erkannt und einen Strich durch Ihre obszöne Rechnung gemacht.

Dann wurde die SPD weichgeklopft, aus der  Opposition zu kommen, um für Sie das ‚Stimmvieh‘ zu sein, kaschiert mit den Worten, die SPD hätte jetzt die Aufgabe, die Regierung zu retten. Perfider geht es nicht.

Sie, Frau Bundeskanzlerin, sind für die verfahrene Situation alleine verantwortlich.

Lesen Sie von Theodor Fontane: ‚Wanderungen durch die Mark Brandenburg‘: Da werden Sie erfahren, dass die Verantwortlichen durch Pflichtbewußtsein und einen hohen Ehrbegriff Preußen groß gemacht haben.

Die Ehre war ein hohes Gut.

Ihre Regierung hat Lüge und Ehrvergessenheit  und zynische Verachtung des Volkes zum Maßstab Ihrer ‚Werte‘ gemacht.

Das kann das Volk an Ihrem unwürdigen Gezerre um ‚Stimmvieh‘, das Sie an der bequemen Macht hält, erkennen.

Es wäre für ganz Deutschland – und auch für Europa – eine Erleichterung, wenn Sie den Wert der Ehre für sich selbst und damit wieder für das Amt entdecken würden.

Denn dann würden Sie die nötigen Konsequenzen ziehen:

Den Weg endlich frei zu machen. Für einen neuen Anfang!

 

Hochachtungsvoll

 

Louise Ludwig

 

Ein Offener Brief an die SPD: Die SPD wird über den Tisch gezogen – und Herr Schulz merkt es nicht

Januar 12th, 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist peinlich und beschämend: Da werden minimale Zugeständnisse der CDU als die großen Gewinne der SPD deklariert – Zugeständnisse, die mit Sicherheit so lange auf die lange Bank geschoben werden von Frau Merkel, bis sie nicht mehr erfüllt werden können. Wie war das mit der Rückkehr in Vollzeit – Arbeit für Frauen, die in Teilzeit gegangen waren – meistens wegen der Kindererziehung? Schon vergessen? Die ‚Ehe für alle‘ war ein Bonbon von Frau Merkel, bei dem sie gleich dezidiert dazu gesagt hat, dass es ihr nicht schmeckt.

Was hat die SPD denn erreicht?:
Gleicher Lohn für Mann und Frau bei gleicher Arbeit?
Modifikationen bei Hartz 4, die die Menschen nicht mehr demütigt?
Löhne, von denen die Menschen leben können und eine auskömmliche Rente zu erwarten haben?
Abschaffung der ‚Kalten Steuerprogression‘?
Bezahlbare Wohnungen?
Vernünftiges Einwanderungsgesetz?
Vernünftige Flüchtlingspolitik?
Flächendeckende Reparatur der Infrastruktur?
Rückzug aus Kriegsgebieten?
Einstellung des Waffenhandels in Kriegsgebiete?
Verpflichtung darauf, dass Deutschland für Frieden sorgen soll?
Annäherungspolitik an Russland?

Nichts von alledem haben Sie erreicht. Sondern nur unverbindliches Geschwafel von Machtpolitikern, die nur ihre Haut retten wollen – und nicht im geringsten daran denken, irgendwelche Punkte zu erfüllen, die sie bisher immer abgelehnt haben.

Sie haben sich zu der irrsinnigen Sitzungszeit nachts überreden lassen in aberwitziger Länge: Ist Ihnen das nicht selbst komisch vorgekommen?
Und haben Sie vergessen, dass Frau Merkel vor garnicht langer Zeit sagte, dass die SPD auf lange Zeit nicht in der Lage sei, Regierungsverantwortung zu übernehmen?
Am Wahlabend, als Herr Schulz sofort in die Opposition ging, murmelte Frau Dr. Merkel: Das werden wir ja sehen: Im TV von allen zu hören.
Bemerken Sie denn nicht, wie Frau Merkel die SPD vorführt?
Wollen Sie wirklich die Hand reichen zu einer Politik der größten Verlogenheit und der Gesetzesbrüche, die die BRD jemals sah, wollen Sie die Hand reichen zu einer Politik des sozialen Abbaus, wollen Sie die Hand reichen zu einer Politik der Kriegstreiberei?

Dann werden Sie für die Menschen, die Sie immer gewählt haben, auf lange Sicht nicht mehr wählbar sein.
Überlegen Sie sich das gut: 4 Jahre Hofnarr der Frau Merkel wird Sie für lange Zeit aus der Politik fegen und die Partei SPD mit.
Standhaftigkeit gegen die CDU wird mit Sicherheit von den Wählern belohnt:
Sie haben es in der Hand, ob Frau Merkel Deutschland noch weiter an die Wand fahren kann! Und in einen möglichen verheerenden Krieg!

Mit herzlichem Gruß

Louise Ludwig

Das politische Manifest der Angela Merkel

Januar 6th, 2018

„Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Gerechtigkeit auf alle Ewigkeit.“

https://www.heise.de/tp/features/Merkel-muss-weg-Ja-wirklich-Vorsicht-3935273.html

Äußerte  Angela Merkel bei der Sechzigjahr – Feier der CDU am 16. Juni 2005.

Und die CDU hat applaudiert!

Aber wie passt das zusammen mit dem Programm der Christlich – Demokratischen Union?

Kann sie sich dann noch Volkspartei nennen in einer Bundesrepublik, deren Grundgesetz eindeutig der Demokratie verpflichtet ist?

Angela Merkel hat ihre Überzeugung sehr ernst genommen:

Den Bundestag hat sie übergangen: Sie hat entschieden – und das Parlament wird pro forma  befragt: Ein bißchen demokratisches Theater kann ja ruhig sein.

Sie lässt dem Volk immer mehr Volksvermögen nehmen – siehe Autobahn.

Sie lässt  Gesetze im Grundgesetz ändern, wenn sie ihre Zielsetzung behindern.

Sie lässt die Sozialgesetze schleifen, denn soziale Gerechtigkeit kam in ihrem Leben nicht vor – und so will sie es weiterhin haben: In der DDR konnte sie als Pastorentochter in ihrem Land und in Moskau studieren, während ihre Mutter als Pastorenfrau ihren Beruf als Sprachlehrerin nicht ausüben durfte.

Sie lässt sich mit zwei Frauen ein, die ihr vom Ehemann ererbtes Vermögen zur Macht einsetzen: Friede Springer und Liz Mohn: Fürwahr, eine erlesene Elite. Die glaubt, mit Geld alles kaufen zu können.

Angela Merkel bewundert die USA: Und befolgt brav deren Anweisungen: Es wird Russland zum plötzlichen Erzfeind ausgerufen, amerikanische Kapitalunternehmen beteiligen sich an allen DAX – Unternehmen, die Geheimdienste können schalten und walten, ohne sich an deutsche Gesetze zu halten: Angela Merkels Minister schauen einfach zu. Und sie auch.

 

Bei der Bundestagswahl 2017 wird sie abgewählt: Aber sie will weiter Bundeskanzlerin bleiben – auf Teufel komm raus. Es ist ihr völlig egal, dass vernünftige Leute nicht mit ihr regieren wollen: Dann werden die kommen, mit denen sie machen kann, was sie will. Die ihrer Maxime folgen:

„Wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Gerechtigkeit auf alle Ewigkeit.“

 

Versteht die SPD endlich die Signale?

Dezember 6th, 2017

Die Politiker der SPD eiern in öffentlichen Aussagen zwischen Groko und Minderheitsregierung oder Neuwahlen.

Warum haben eigentlich die etablierten Parteien so Angst vor Neuwahlen? Weil sie dann die Quittung für ihre unsägliche Politik erfahren könnten? Das wäre nur recht und billig.

Mindestens 70% der Wahlberechtigten haben Frau Dr. Merkel nicht gewählt. Deswegen ist es eine Frechheit, dass sie behauptet, das Volk hätte sie zur Regierungsbildung aufgefordert: Man kann es aber auch so sehen: Hier zeigt sich die politische Erziehung dieser Frau in einer Diktatur und ihr Politikverständnis: Was sie will, ist gefälligst zu befolgen – ohne Wenn und Aber. Und wenn sie nicht will, dass sie abgewählt ist, dann ist es eben nicht so.

Und wenn sie dafür Präsidenten ausländischer Regierungen dafür einspannt: Wieso bedrängen der Franzose Macron und der Grieche Tsipras Martin Schulz, in die Koalition einzuwilligen, die für die SPD nur negativ sein wird? Wie kommen die Herren dazu, sich in innenpolitische Fragen Deutschlands einzumischen?

Wenn die SPD die Koalition mit der CDU eingeht, unterstützt sie:

Die immer weiter fortschreitende Bildungsmisere in Deutschland!

Die immer weiter fortschreitende Betrugsserie der Industrie!

Die immer weiter fortschreitende Prekarisierung immer größerer Bevölkerungsschichten!

Die immer weiter fortschreitende Altersarmut!

Die immer weiter fortschreitenden himmelschreienden Zustände in Pflegeheimen und Krankenhäusern!

Die immer weiter fortschreitenden Feindseligkeiten gegenüber Russland!

Die immer weiter fortschreitenden Vorbereitungen eines 3. Weltkrieges!

Den immer weiter fortschreitenden Krieg zwischen reich und arm, den Warren Buffet ausgerufen hat!

Frau Dr. Merkel wird das alles weiter brav verfolgen, da sie so eine überzeugte Anhängerin der amerikanischen Sichtweisen ist!

Das kann aber nicht im Sinne der SPD sein, die in ihrer langen Geschichte für ein erträgliches Miteinander in unserer Gesellschaft und mit den Nachbarn gekämpft hat!

Wenn die SPD in eine Koalition mit Frau Dr. Merkel eintritt, dann verrät sie jetzt wissentlich ihre eigenen Grundsätze: Diese Partei ist dann nicht mehr wählbar!

Wenn die SPD eine starke Opposition anführt: Dann verdient sie Achtung, weil sie hier ihren Gestaltungswillen zeigen kann!

Nur hier – aber nicht unter der zynischen, menschenverachtenden, scheinbar biederen Frau Dr. Merkel.

 

Dringender Appell!

November 20th, 2017

Wenn Frau Dr. Merkel noch einen Rest von Ehre kennt, dann tritt sie jetzt zurück. Es ist verheerend, wie sehr sie dem Amt des Bundeskanzlers geschadet hat und immer noch nicht damit aufhört.
Eine neue Regierung kann nur ohne Frau Dr. Merkel gebildet werden: Sie wird die Scherben kitten müssen, die Frau Dr. Merkel zurückgelassen hat.

Die Verhöhnung des Wählers oder: Rückgrat ist gefordert

November 19th, 2017

Wozu haben wir Bürger gewählt, wenn die verschiedenen Parteien sich dem Mantra der Frau Dr. Merkel: ‚Ich will das‘, nämlich regieren auf Teufel komm raus, unterwerfen?

Eins sollten die Parteien bedenken: Sie haben die Versäumnisse der Merkel – Regierungen erkannt und benannt. Wollen sie jetzt ihre eigenen Erkenntnisse zu Makulatur erklären, weil Frau Dr, Merkel es so will?

Es ist unglaublich, wie die Verhandler den Wählerwillen verhöhnen – weil Frau Dr. Merkel es so will.

In was für einem Staat leben wir denn? Frau Dr. Merkels ‚Ich will das‘ klingt verdächtig nach Ludwig XIV: ‚L’état c’est moi‘.

Sollten die Verhandler nicht den Wählerwillen achten, werden sie das bei der  – sowieso absehbaren – baldigen Wahl schmerzlich erfahren.

Denn das ‚Weiter so!‘ der Frau Dr. Merkel ist eindeutig abgewählt. Und wenn Frau Dr. Merkel immer wieder wiederholt, dass der Wähler ihr den Auftrag gegeben hat, eine Regierung zu bilden, dann mißversteht sie den Wählerwillen willentlich.

Frau Dr. Merkel hat in Deutschland und in Europa genug Unheil angerichtet: Es ist höchste Zeit, dass diese Katastrophe beendet wird.

Sonst wird das eintreten, was alle befürchten, aber zu feige sind, es auszusprechen! Das Synonym dafür heißt: Auf keinen Fall Neuwahlen.

Es ist an der Zeit, dass die Parteien zu ihrem Profil stehen und Rückgrat zeigen!

Nur so kann ein Neuanfang entstehen!

Nützliche Idioten!

November 16th, 2017

Deutschland ist ohne intakte Regierung: Das ficht die geschäftsführende nicht an: Da wird taktiert, was das Zeug hält, wird  öffentlich desavouiert, beschimpft: Und Frau Dr. Merkel mahnt, endlich zu tragfähigen Kompromissen zu kommen: Soll heißen: die künftigen Koalitionäre möchten sich doch auf die Meinung der Frau Dr. Merkel einigen, damit sie ihren Auftraggebern in Wirtschaft und Finanzindustrie sagen kann: Auftrag erledigt! Es bleibt alles so, wie es ist, wie es von den Bilderbergern oder den Pilgern vom Mont Pélérin gewünscht wird. Ich mache wie immer nichts!

Und das Volk staunt: In Bonn ist der Klima – Gipfel und die Frau, die sich selbst einst zur Klimakanzlerin erhoben hatte, sagte dort, dass Deutschland nichts mache – in vernebelnden, Aktion vortäuschenden Verben.

Und das Volk?

Trennt den Müll.

Spart Strom.

Bezahlt hohe Stromgebühren.

Kauft vorgeblich sparsame, umweltschonende Autos.

Wird betrogen und muß den Betrug selbst bezahlen.

Wird verhöhnt, wenn es Maßnahmen zur Klimawende fordert.

Wird gewarnt vor anderen Meinungen als denen, die die loyalen Regierungsmitglieder verbreiten in vollem Bewußtsein der Irreführung.

Soll den russischen Präsidenten als Verkörperung des Bösen sehen.

Soll die Kriegsvorbereitungen richtig finden.

Soll das im Kauf der dazugehörigen Mode in Tarnfarben unterstützen.

Soll sich in sozialen Netzwerken tummeln, damit man noch mehr von ihnen zur Überwachung und Manipulation erfährt.

Soll kaufen, kaufen, kaufen, ja, arm kaufen, damit sich die Schere zwischen Arm und Reich immer mehr öffnet. (Hat sich schon einmal jemand gefragt, warum die Besitzer von Aldi reich geworden sind? Richtig: sie haben für sich nur ganz gezielt gekauft, was sie wirklich brauchten.)

Sie sollen turnen, turnen, turnen – natürlich mit dem Smartband, damit die Krankenkassen die Tarife für Krankenkassen noch günstiger berechnen können – für sich selbst.

Zahlt Fernseh – und Radiogebühren, auch wenn weder Fernseh – noch Radioapparat vorhanden ist: Wer die Gebühr verweigert, wird gnadenlos gepfändet: Auto abgeschleppt oder so: ohne Vorwarnung. Auf Erklärungsbitten folgt keine Antwort.

Die bange Frage stellt sich: Welche Luftnummer ist die nächste Gebühr?

Und:

Wann merken die Menschen, dass sie nur nützliche Idioten sind, die ausgebeutet werden für die sogenannten selbsternannten Eliten des Landes?

Sie sollen es nicht merken: Deswegen werden sie ununterbrochen beschäftigt mit Apps und Kaufempfehlungen und verwirrenden Nachrichten:

Verwirrung ist die die beste Taktik, Menschen mürbe zu machen: Zu einer kopflosen Masse, die dann hemmungslos dirigiert werden kann.

Das ist die Vorstellung der ‚Elite‘, die viel Geld verdienen will.

Es ist noch nicht ins Volk vorgedrungen, dass es eine geistige Elite gibt, die dem Menschen mitteilt, was wirklich zum Leben gehört:

Die Würde des Menschen, der sich seine Existenz alleine sichern kann durch seine Arbeit: Dazu gehören Wohnung, Ernährung, Kleidung und Familie.

Das haben Frau Dr. Merkel und die ihr Ergebenen vergessen:

Denn durch ihr Nichthandeln oder Hörig – Handeln nimmt sie vielen Menschen die Existenzgrundlage.

Wenn sie weiterregiert, wird das auch weiter so gehen.

Neuwahlen wären die einzige saubere Lösung!

 

 

 

Quousque tandem? Wie lange noch?

Oktober 23rd, 2017

Die CDU war maßgeblich beteiligt am Wiederaufbau einer erfolgreichen Bundesrepublik.

Es ist bedeutungsvoll, wenn eine sehr viel ältere Demokratie, die neutral und nicht Mitglied der EU ist, deutlich macht, wie sie den Regierungsstil der Frau Dr. Merkel sieht: Sie hält Deutschland den Spiegel der Realität vor:

Wie schon so oft hat sich die mächtigste Frau des Kontinents, Angela Merkel, dabei auch als die am offensichtlichsten überforderte erwiesen. Die Verfassung sei einzuhalten, beschied die deutsche Bundeskanzlerin den Katalanen, und stellte sich bedingungslos auf die Seite der spanischen Regierung, die im Begriff ist, ihr Land zu zerstören.
Was machtvoll und entschieden wirkte, war nichts anderes als eine Kapitulation vor den Umständen. Merkel glaubt wohl, sie könnte das aussitzen, was ohnehin ihre oberste Handlungsmaxime zu sein scheint, die sie zwar bisher an der Macht gehalten, aber in Europa und in Deutschland vor allem Ruinen hinterlassen hat. Manchmal müssen Politiker auch etwas tun, das Mut erfordert, Merkel tut nur etwas, wenn alle ihr sagen, was zu tun wäre – und auch dann wartet sie, bis es zu spät ist und ihr alle dies bestätigen. (…)
Als Griechenland faktisch bankrott war, setzte Merkel zahllose Regeln ausser Kraft, auf die man sich einst geeinigt hatte, um den Euro zu einer tauglichen Währung zu machen. Mit anderen Worten: Merkel oder die EU beugen die Regeln, wann immer es ihnen kommod erscheint, und die gleichen Politiker und Funktionäre machen uns, oder den Briten oder den Katalanen dann Vorhaltungen, wenn wir schon nur darüber verhandeln möchten, die Regel zu ändern.
Das alles wird Merkel bedauern. Aber Verantwortung wird sie nie dafür übernehmen. Denn sie hat ja gar nichts getan – dürfte sie sagen, während sie traurig auf die Ruinenlandschaften blickt, die sie den Europäern hinterlassen hat. Sie hat ja gar nichts getan. Da hat sie allerdings recht.
Quelle: Basler Zeitung

Die nachdenklichen Menschen in Deutschland, die sich breit informieren, können den Schweizern nur beipflichten.

Wie lange will die CDU eigentlich noch zuschauen, wie Frau Dr. Merkel das Werk der CDU und der anderen Nachkriegsparteien entweder willentlich oder aus mangelnder Geschichtskenntnis – es gibt kein Gedenken mehr an den 8. Mai, den 23. Mai, den 17. Juni, den 20.Juli, den 9.November – gründlich zerstört?

Und wird Deutschland noch einmal nach einer großen Zerstörung Europas das Wohlwollen der anderen Staaten finden?

Es wird Zeit, dass der Zerstörung Einhalt geboten wird!

Politisch versierte Kräfte der CDU, vereinigt euch. Es wird höchste Zeit!

Das Grinsen der Verantwortungslosigkeit

Oktober 22nd, 2017

Es ist schon bemerkenswert, dass es minutenlange Nachrichten sind, dass sich die Vertreter von CDU, CSU, FDP, Grünen noch nicht verprügelt haben oder sonstwie verletzt.

Wird da nicht dauernd von Leitkultur und deutscher Kultur geredet? Und dass dazu eben eine gepflegte Diskussion gehört?

Das scheint ja im Moment zu klappen.

Und jedesmal kommen die Kombattanten lächelnd und lachend vors Volk. Das zurückhaltend diese  grenzdebile Attitüde goutiert. Denn es weiß:

Die FDP und Grüne wollen ein solides Einwanderungsgesetz.

Das will Frau Dr. Merkel und damit die CDU auf keinen Fall: Eine Begründung für diese rätselhafte Weigerung ist noch nirgends gegeben worden.

Die Grünen wollen eine umfassende Einwanderung der Flüchtlinge.

Die FDP und die CSU wollen das nicht.

FDP und Grüne wollen ein flächendeckendes Digitalisierungsnetz.

Frau Dr. Merkel und damit die CDU spricht schon seit 2005 davon und machte garnichts, sodass das Industrieland Deutschland blamabel hinter anderen Ländern hinterherhinkt.

FDP und Grüne wollen Veränderungen, die notwendig sind.

Die CDU will alles beim Alten lassen, denn: Sie lebt gut und gerne in Deutschland, so, wie es ist.

Dabei sind die Menschen in Deutschland noch nicht einmal erwähnt worden:

Was ist mit Bildung, Pflege, Rente? Da Politiker für alle Eventualitäten genug Geld haben, interessiert sie diese Themen nicht besonders: jeder ist ja – besonders im von CDU und FDP geliebten und gehätschelten Neoliberalismus – seines eigenen Glückes Schmied.

Sollten sich die Parteien zu einer Koalition einigen, dann wird es eine Koalition sein, die die Menschen im Lande ausgeklammert hat. Z. B. werden die Politiker  dieser Koalition keine bezahlbaren Wohnungen schaffen – denn sie haben ja eine. Die Obdachlosen interessieren sie nicht.

Der globalisierte Welthandel wird weitergehen auf dem Rücken der Menschen, die sich nicht wehren können: Die Flüchtlingsströme werden bleiben und zunehmen.

Umweltschutz wird es nur in homöopathischen Dosen geben – weil sich die Industrie verweigert: So werden die Naturkatastrophen häufiger und heftiger auftreten – auch in Berlin:

Aber diese Regierung wird wie so viele vor ihnen sagen: nach uns die Sintflut: wir sind nur an unseren Pfründen interessiert – deswegen haben wir auch so gut lachen.

Sollte es aber zu Neuwahlen kommen, dann werden die Politiker gewinnen, die die Menschen in diesem Lande ernst nehmen und etwas für sie tun: Z. B. Wohnungen schaffen. Denn Obdachlosigkeit greift die Würde des Menschen an.

Diese Politiker müssen den Umweltschutz ernst nehmen, damit Land und Leute geschützt werden.

Diese Politiker müssen ernsthaft überlegen, dass sie den mörderischen Globalisierungshandel nicht unterstützen wollen: Denn er ist ein Grund für die Kriege und die vielen Flüchtlinge dieser Welt.

Diese Politiker müssen ein kluges Einwanderungsgesetz schaffen, damit man weiß, wer in diesem Land lebt.

Wir brauchen Politiker mit ethischer und moralischer Verantwortlichkeit.

Wir brauchen keine grenzdebilen Ichlinge.