Babylonische Schönrederei zerstört unsere Kultur

November 30th, 2018

Katastrophen erschüttern die Welt unserer Zeit: Klimatische Turbulenzen machen den Menschen zu schaffen, kriegerische Handlungen lösen Völkerwanderungen aus, technisches Versagen der Geräte der Bundesbahn scheinen vom Himmel gefallen zu sein, Schulen sollen mit digitalen Geräten bestückt werden, die bald wohl die Bücher ersetzen sollen:

Und die Politiker erzählen etwas von irgendwelchen Werten, die sie einhalten oder gar erhalten wollen – und zucken ob der Probleme ansonsten mit den Schultern, mit denen sie eigentlich die Probleme angehen sollten:

Spätestens seit 1968 wissen die Menschen, dass – vor allem – die Lebensweise des Westens das tarierte Gleichgewicht des Klimas stören und letzten Endes zerstören kann. Schon damals rief man zum Verzicht von Plastik auf, schon damals sah man die verheerende Wirkung der Autos auf die Umwelt und den Menschen voraus, schon damals rief man zur Müllvermeidung auf.

Was geschah?

Die Partei ‚Die Grünen‘ wurde gegründet: Sie schrieb sich auf’s Panier, die Warnungen ernst zu nehmen und die Bürger zur Besinnung zu rufen – was auch zögerlich begann und immer mehr fruchtete: Bis Mitglieder der Partei in Regierungsverantwortung kamen: Da waren plötzlich diese Ziele gestrichen. Selbst das Ziel der Kriegsverweigerung Deutschlands.

Plötzlich war Deutschland Kriegsteilnehmer auf dem Balkan – und dann in vielen anderen Ländern: Der Damm war gebrochen, der Geist aus der Flasche.

Industrien freuten sich, dass auch ‚Grüne‘ ihren Widerstand gegen Plastik aufgegeben hatten, dass sie gerne große Autos fuhren: So konnte immer mehr Plastik produziert werden, die Autos konnten ungeahnte Größen erreichen, deren Abgaswerte die Autobauer betrügerisch manipulierten – und darüber arrogant mit den Schultern zuckten.

Kriege wurden zur ‚Verteidigung der westlichen Demokratie – Werte‘ geführt: Ein Synonym dafür, dass die westlichen Demokratien an die Schätze der Länder wollten. Dass die Menschen aus Kriegsgebieten in die westlichen Länder flohen, wurde dort nur als Problem für die eigene reiche Existenz gesehen. Dass man die Kriege beenden könnte – auf diese Idee kam merkwürdigerweise niemand – auch nicht die ‚Grünen‘: Denn das hätte auch heimischer Industrie geschadet.

Aber: Wir vertreten unsere Werte.

In Deutschland verfällt die Infrastruktur: Nicht nur an den Straßen sichtbar, sondern auch sehr exemplarisch an der Deutschen Bundesbahn, einst ein Unternehmen mit sprichwörtlicher Zuverlässigkeit; heut sind die Züge marode, Personal fehlt: Alles eine Folge drastischer, auch krimineller Sparpolitik: Da werden Sicherheitseinrichtungen nicht gepflegt oder ausgeschaltet, damit kein Geld ausgegeben werden muß, da wird Personal schlecht bezahlt und im Übermaß beansprucht.

Aber: Wir wollen wieder pünktlicher sein.

Die Schulen können ihrem Auftrag nicht mehr nachkommen, weil zu viele Lehrer fehlen: Denn die kosten Geld!

Da will man doch lieber einmal 5 Milliarden in die Hand nehmen und alle Schüler Deutschlands mit elektronischem Gerät ausstatten: A la longue gesehen ist das billiger, als neue Lehrer einzustellen und immer neue Schulbücher zu kaufen: Die werden bald auch nicht mehr nötig sein: Da die Unterrichtsinhalte von der neoliberalen Denkungsart gesteuert sein werden – per Internet direkt aufs Schüler – Tablet: Man braucht nur Englisch als Fremdsprache, Platon und die alten Römer sind nur Ballast, den kein Mensch braucht in der neoliberalen Spaß – und Ausbeute – Welt: Denn nachdenken ist nicht gewünscht, es wird auch kein Freiraum dafür gegeben: Wer nachdenkt, könnte auf Ideen kommen, die das System in Frage stellen – und das will niemand.

Aber: Wir wollen unsere Werte bewahren.

Was meinen die bloß? Die Politiker und diejenigen, die sich als Elite des Volkes aufspielen?

Soll die Finanzindustrie unser Werte definieren? Blackrock etwa? Man könnte es meinen:
Denn die babylonische Begriffsverwirrung ist total; Die Menschen halten sich an die unsäglichen Imperative der sozialen Medien, ihnen wird keine Zeit zum Nachdenken mehr zugestanden, ihre Statements gleichen dem Geplapper eines Papageis.

Und die Politiker reihen eine Worthülse an die andere, die gut klingt, aber absolut null aussagt.

Keiner will für irgendetwas verantwortlich sein: Und so bricht sich Katastrophe für Katastrophe Bahn: Und verschlingt erst die überkommenen Werte, dann die Kultur, dann den Menschen.

Nur kultivierte, kluge Menschen können uns noch retten.

Aber niemals Menschen mit Dollar – Tunnel – Blick der Finanzindustrie.

Befreien wir uns aus der babylonischen Gefangenschaft der neoliberalen Geschäftemacher!

Denken wir endlich selber nach! und zwar immer!

 

 

Schattenwurf der Geschichte

Oktober 19th, 2018

Es wird gerade in einer ‚Woche der Armut‘ festgestellt, wieviel Menschen in Deutschland es nicht gut geht, wieviel Kinder unter der Not leiden – und wie die Würde vieler Menschen mit Füßen getreten wird.

Es wird berichtet von skrupellosen Bankern, die die Steuergelder an sich ziehen.

Geräuschlos werden Panzer und anderes Kriegsgerät an die West – Grenze zu Russland verbracht.

Neonazis grölen durch die Bundesrepublik. Die AfD ist eine bürgerliche Partei, die schamlos Denunziation fordert – selbst von Kindern – und ein ‚biodeutsches‘ Volk schmieden will: Ohne Bürger mit ausländischen Wurzeln: Muslime haben in Deutschland nichts zu suchen.

Hurra – Geschrei. Wachsende Zustimmung bei Wahlen.

Es scheint niemanden groß zu stören: Alle sind mit ihren Smartphones beschäftigt, die ihnen keine Ruhe lassen: Die das Leben eines Großteils der Menschen bestimmen – und ihre Propaganda ununterbrochen verbreiten – gemäß einer alten Regel:

‚Das ist das Geheimnis der Propaganda: den die Propaganda fassen will, ganz mit den Ideen der Propaganda zu durchtränken, ohne dass er überhaupt merkt, daß er durchtränkt wird. Selbstverständlich hat die Propaganda eine Absicht, aber die Absicht muß so klug und so virtuos kaschiert sein, daß der, der von dieser Absicht erfüllt werden soll, das überhaupt nicht bemerkt.‘

Das sagte einst  – vor 85 Jahren – Joseph Goebbels. Und auch das:
‚Leben verstehen wir Deutschen vielleicht nicht, aber Sterben, das können wir fabelhaft!‘

Unterstützt wird die neoliberale Politik der Menschenverachtung durch die Presse, deren Instrumentalisierung schon Goebbels erkannt hatte :

‚Die Presse ist heute nicht mehr der Feind, sondern die Presse ist der Mitarbeiter der Regierung. Presse und Regierung ziehen heute eigentlich an einem Strang.‘

Da das so wunderbar klappte und auch heute klappt, konnte Joseph Goebbels konstatieren:

‚Es wird wohl immer einer der besten  Witze der Demokratie bleiben, dass sie ihren Todfeinden die Mittel selbst stellte, durch die sie vernichtet wurde.‘

Warum sieht das denn niemand? Die halbherzigen Entschuldigungen oder Aussagen der Regierung. Oder die offensichtlichen Lügen. Oder das Gewährenlassen offen staatsfeindlicher Gruppierungen wie die Reichsbürger und wie sie alle heißen.

Warum werden denn nicht sogenannte islamistische Gefährder aus dem Land gewiesen? Braucht man sie noch? Und wozu? Ist es die Denkweise eines Heinrich Himmlers?:

‚Ob die anderen Völker in Wohlstand leben oder ob sie verrecken vor Hunger, das interessiert mich nur insoweit, als wir sie als Sklaven für unsere Kultur brauchen.‘

Will unsere Regierung die Demokratie zerstören? Das Land verrotten lassen? Es in einen verheerenden Krieg führen? Wie einstmals schon?

Goebbels zog daraus eine Erkenntnis für sich:

‚Das Verzichten habe ich nun gelernt. Und eine grenzenlose Verachtung der Canaille Mensch.‘

Zitate aus:

Guido Knopp: Hitlers Helfer Bertelsmann 1996

 

 

 

 

 

 

 

 

Verdammt nochmal!

September 25th, 2018

Deutschland hat mit gutem Grund Gesetze, die Parolen und Zeichen der Nazi – Bewegung mit Strafen belegen.

Immer wieder grölen in Ost – und Westdeutschland Menschen die Nazi – Parolen und tragen Insignien der Nazi – Diktatur: Und was geschieht? Nichts. Die Polizisten schauen uninteressiert weg – die Politiker stammeln irgendetwas von Schämen und ‚dass das nicht richtig ist‘.

Ja, verdammt nochmal: Warum werden die Nazi – Anhänger nicht sofort festgenommen, verhört und bestraft? Wo ist das Problem? Will man die Gesetze nicht mehr kennen? Oder sind die Institutionen bis hinauf in die Regierung bereits so stark von Neonazis unterwandert?

Hat man denn in Geschichte nicht aufgepasst?

Genauso fing es vor knapp 100 Jahren an.

Man ging auf Juden los: Spuckte sie an, erniedrigte sie, wo es ging: Der Pöbel hatte freie Hand.

Vom Geist der Dichter und Denker keine Spur.

Bis zur Katastrophe. Dem Zivilisationsbruch.

Ja, verdammt nochmal: Will man das denn noch einmal?

Schon werden Juden öffentlich, sogar in Schulen malträtiert. Die Kippa wird heruntergerissen. Man gibt schnell muslimischen Mitbürgern die Schuld. Weil der Islam den Juden feindlich gesinnt sei.

Warum stehen die Deutschen den Juden nicht bei? Warum schauen die Deutschen nur zu, wenn neben ihnen ein Mensch gequält wird?

Verdammt nochmal: haben die Deutschen denn garnichts begriffen? Sind die Deutschen damit zufrieden, in Sonntagsreden grinsende Lippenbekenntnisse zu hören?

Und was ist das für eine deutsche Regierung, die in der Knesset fortwährend ihre Verantwortlichkeit für die Juden bekräftigt und dann zuschaut, wie sich in Deutschland wieder eine Pogromstimmung aufheizt?

Verdammt nochmal: Das hat nichts mit ‚Abgehängtsein‘ zu tun: Schon garnicht, seit bekannt ist, dass Geheimdienste die Nazis kräftig unterstützen – mit den fadenscheinigsten Argumenten: Wenn es dann konkrete Nachfragen gibt: dann ist alles plötzlich geheim.

Ja, verdammt nochmal: Ist der Faschismus gewollt?

Werden deshalb immer mehr Grundrechte eingeschränkt? Wird deshalb die totale Überwachung immer weiter betrieben? Wird deshalb ein Heer der Armen geschaffen? Die dann willig die Drecksarbeiten machen müssen? Wird deshalb der Sozialstaat abgeschafft, damit die Nazis Wohltaten an die total Abhängigen vergeben können?

Ja, verdammt nochmal: Es sieht fast so aus.

Danke, Frau Dr. Merkel: Fanden sie einst die Antifa doch nicht so überzeugend? Genauso, wie Ihre einstigen Mitbürger? Es scheint so, dass in der DDR der Nationalsozialismus in Ruhe weitergelebt hat, bis er heute gestärkt aus den Löchern schlüpfen konnte.

Frau Dr. Merkel: Wenn Sie ihr Amt als Bundeskanzlerin ernst nehmen:

Dann wehren Sie den Nazis: Wirkungsvoll. Mit verantwortungsvollen Reden und Handeln.

Wenigstens einmal: Verdammt nochmal!

Lieber Macht mit Murks – bis zum Untergang

September 20th, 2018

Da wird ein Präsident des Geheimdienstes für unfähig erklärt  – und in eine höhere Besoldungsstufe plus Amt befördert: Große Aufregung allerorten. Als ob das etwas Neues wäre: Früher nannte man das Peterprinzip. Als man das Wort Transparenz noch für Transparentpapier benutzte oder für Fensterscheiben. Als Transparenz in der Politik noch nicht angekommen war.

Heute herrscht Transparenz in der Politik. Wird wenigstens behauptet. Das derzeitige empörte Geschrei soll beruhigt werden mit dem Hinweis, dass es ansonsten zu einem Bruch der Regierungskoalition gekommen wäre – und damit wohl Deutschlands Untergang: Denn etwas Schlimmeres kann sich die Regierung nicht vorstellen: Lieber macht mit Murks als Macht mit Vernunft.

Aber das Getöse hält an: Damit niemand bemerkt, dass vom 9.-11. Oktober in Essen eine NATO- Konferenz stattfindet:

„Der Nebel des Tages Null – Luft und All an der Frontlinie“ – im englischen Text der Einladung heißt das: “The Fog of Day Zero – Air and Space in the Vanguard“.

Besonders deutlich wird das in Dokumenten der ‚Future-Vector‘-Konferenz, die noch im Internet verfügbar sind: Das Manuskript Future Vector Part I erklärt einen neuen großen Krieg in Europa für möglich (S.141). Die Antwort auf diese Erwartung der Militärs ist ein – wie es heißt – angemessener Mix aus konventionellen und nuklearen Kapazitäten…..

Die JAPCC-Konferenz von 2017 befasste sich mit der Abschreckungsstrategie der Nato. Das Auswertungsmanuskript dieser Tagung bringt Überlegungen über den Einsatz nuklearer Potenziale in den Zusammenhang mit fiskalischen Kosten-Abwägungen: „Die Nato-Strategie kann eine Unterstützung der konventionellen Abschreckung über ein großes Aufgebot an glaubwürdigen weit vorne aufgestellten Kräften umfassen. Dies, allerdings, wäre in rein fiskalischen Begriffen kostenintensiv. Alternativ könnte man S. 13 ein Absenken der Nuklearschwelle und eine Wieder-Aufstellung nuklearer Mittelstrecken-Kräfte (Raketen, B.T.) in Erwägung ziehen(…).“

Die diesjährige Konferenz vom 9. bis zum 11. Oktober im Kongress-Zentrum Ost der Messe Essen unter dem eingangs erwähnten Titel „Der Nebel des Tages Null“ wird auf der Konferenz-Website in ihrer Unvereinbarkeit mit dem Völkerrecht noch klarer: Es wird erwähnt, dass die Nato in den zurückliegenden fünfundzwanzig Jahren gegen sog. minderwertige Gegner kämpfte. Das habe zu einer Selbstzufriedenheit und zu einer Aversion gegen Leid und Opfer geführt. Das Forum am 10. Oktober lautet „Hat die Nato die Einstellung und Bereitschaft, am Tag Null zu kämpfen?“ Dort gehe es darum, die Bevölkerung auf die Kern-Aufgaben der Nato zu re-orientieren.

https://www.nachdenkseiten.de/

Und was sagt die Regierung dazu? Nichts! und was sagt die Verteidigungsministerin dazu? ‚Wir müssen einen größeren Beitrag leisten!‘

Unglaublich.

Dabei ist die Regierung eigentlich laut Verfassung dazu da, das Volk vor Gefahren und Unbill zu schützen – Und was tut sie? Sie führt Volk und Land in den Untergang!

 

Pflichtjahr = Nazi – Erfindung: Wo bleibt der Aufschrei?

August 28th, 2018

Da diskutieren die Parteien, die sich Volksparteien nennen, über ein Pflichtjahr für junge Menschen, vielleicht auch für junge Flüchtlinge.

Pflichtjahr? Da schrillen alle Glocken: Der Nationalsozialismus hatte das Pflichtjahr eingeführt: Junge Menschen wurden irgendwohin geschickt, wo sie dann Arbeiten verrichten mussten, für die sie garnicht ausgebildet waren: Sie waren kostenneutrale Arbeitskräfte für die Nationalsozialisten.

Legionen von Frauen können auch noch heute davon berichten. In nachdenklicher Bitterkeit – denn ihnen wurden Lebenszeit und Ausbildungs – Chancen gestohlen.

Und das will ein demokratischer, sozialer Staat wieder einführen?

Sind die Volksparteien CDU und SPD so von Vertretern der Nazi – Ideologie unterwandert?

Sind die Vertreter der Volksparteien geschichtlich so ungebildet? So unbedarft?

Lassen die Vertreter der Volksparteien sich von den Vertretern der neoliberalen Ideologie derart einlullen? Merken sie denn nicht, dass die ‚marktkonforme Demokratie‘ die gewinnoptimierende Ausplünderung der Massen zugunsten der Oligarchie zur Basis hat?

Wollen unsere Regierungen, dass die Oligarchen von dem Heer der Verelendung getragen werden?

Wollen sie noch den letzten Rest von Demokratie beseitigen?

Die Skrupel scheinen auf Urlaub: Denn die Armee will jetzt minderjährige Jugendliche anheuern – mit flotten Sprüchen:

Verantwortlich dafür: Eine Mutter von 7 Kindern – von denen kein einziges zur Armee gehen wird.

Der Irrsinn hat Methode!

Menschen mit Verantwortungsgefühl – vereinigt euch!

Es ist höchste Zeit!

Ecce Homo!

August 28th, 2018

Für die Migrationsforscherin Naika Foroutan, Professorin an der Berliner Humboldt-Universität, entwickelt sich die deutsche Gesellschaft in eine präfaschistische Richtung: “Wir sind vorbereitet für die moralische Verwahrlosung des Faschismus, der kommen könnte” (Tagesspiegel, 22.7.18). In ihren Äußerungen wird das Entsetzen über eine öffentliche Diskussion spürbar, die die Frage aufwirft, ob man Menschen retten darf, die im Mittelmeer auf der Flucht ertrinken. Wird in der brutalen Haltung und Handlung von Politikern nicht eine Entwertung des Lebens, eine Entmenschlichung erkennbar, wenn sie die Flüchtlinge zu Invasoren und Feinden erklären und deren Sterben als Abschreckung einsetzen?………
Die agressive Menschenfeindlichkeit ist kein Monopol von Trump, Orbán, Kurz oder Salvini. Sie exekutieren und spitzen zu, was im marktradikalen Verwertungsziel des Systems angelegt ist. Den Faschismus trägt der neoliberale Kapitalismus in sich – das wusste sogar die CDU und schrieb es 1947 in ihr Ahlener Programm.
Quelle: Ossietzky

Da werden in Deutschland Menschen gejagt – jüngst in Chemnitz – und die Bürger schauen zu: Frau Dr. Merkel lässt ihren Abscheu verbalisieren.

Aber was wird GETAN?

Da schaut die Polizei weg, die Politiker stammeln sehr spät, dass diese Menschenfeindlichkeit in Deutschland keinen Platz habe!

Hat sie nicht?

Wie gehen denn die Politiker mit den Bürgern um? Sie versetzen sie in Angst und Schrecken, in Besorgnis um ihre Existenz: Sie versetzen sie in Wut und Empörung. Die sich Bahn bricht. Wenn der Moment vermeintlich gekommen ist. Wenn andere auch ihrer Empörung freien Lauf lassen.

Und nach Auswegen suchen. Die andere kennen. Und da bietet sich der Faschismus an: Die anderen sind schuld. Die Ausländer, Die Juden. Die Muslime. Diejenigen, die diese Schuldigen verfolgen, haben aber keine Ahnung, welche Ansichten Juden oder Muslime oder Ausländer vertreten. Dass sie Menschen sind auf der Suche nach ihrer Existenz. Der Faschismus ist die mörderische Form des politischen Menschseins, der seine Kinder fressen wird.

Manchmal bemühen die Politiker des menschenfressenden Neoliberalismus ihre Ahnung vom christlichen Abendland – der Ahnung, die auch die Programme der deutschen Parteien in der Bundesrepublik bestimmen, deren Grundsatz nach der furchtbaren Vergangenheit vor allem eine Maxime war:

Ecce Homo!!!!!!!

Sprachlos: Wie der Herr, so’s Gescherr!

August 24th, 2018

Viele Menschen in Deutschland behaupten, sie könnten ohne Computer nicht leben, weil sie ‚alles‘ damit machen: Waren bestellen, mit Freunden und Familienmitgliedern kommunizieren, spielen.

Aber dass man einen Computer pflegen muß, um ihn gegen die Gefahren des Cyberspace zu wappnen: das kommt dann garnicht bei den Menschen an. Wieso Eigenverantwortung? Kann man nicht verlangen.

Digitalisierung ab dem Kindergarten: Die Bevölkerung bejaht es: Wischen statt schreiben, anklicken, statt selbst denken: Die lieben Kinder sollen es einfach und spielerisch und lustig haben.

Die Politiker halten die totale Digitalisierung für die größte Aufgabe des Landes – auch die Bundeskanzlerin: Und sie macht ja auch öffentlich, wie modern und aufgeschlossen sie ist, wenn sie in Bundestagssitzungen am Handy und am Tablet wischt und wischt und tippt.

Und dann diese Nachricht:

Die Kanzlerin betritt das Neuland

  • Vor ihren Sommerferien ließ sich Kanzlerin Merkel an mehreren Sonntagen von einem Internetexperten die digitale Welt erklären.
  • Deutschland droht bei der Digitalisierung im internationalen Vergleich den Anschluss zu verlieren.
  • Merkels Schulstunden zeigen, wie ernst und eilig das Thema nun für sie ist.
  • Ein Gremium, geleitet von der früheren Staatssekretärin im Verteidigungsministerium, Katrin Suder, soll das Kabinett beraten und “unbequem sein”.

Immer wieder sonntags saß die Regierungschefin im Kanzleramt und ließ sich von einem Internetexperten die digitale Welt erklären. Tempo, Technik, Folgen für die Menschen, neue Mächte in der Welt – alles sollte der Mann ihr erläutern….

Immerhin hat sie unmittelbar vor den Sommerferien ein Eckpunkte-Papier vorgestellt. Darin macht sie auf zwölf Seiten deutlich, dass sie Deutschland und Europa „auf ein weltweit führendes Niveau“ bringen und halten möchte. Was zunächst vor allem heißt, dass das noch längst nicht erreicht ist. Wissenschaft, Forschung, Unternehmensgründer, Fortbildungseinrichtungen – sie alle sollen gefördert werden, um gegenüber digitalen Großmächten wie den USA und China nicht noch weiter zurückzufallen…..

Um dies zu erreichen, will sich nicht nur die Kanzlerin mit eigenen Schulstunden wappnen. Das gesamte Kabinett soll durch eine Beratung von außen gestärkt werden. Ein zehnköpfiges Gremium, das an diesem Mittwoch (gemeint ist der gestrige Mittwoch, A. M.) vom Kabinett als sogenannter Digitalrat der Bundesregierung offiziell berufen wird, soll die Kanzlerin und ihre Minister mit unterschiedlichsten Erfahrungen “beraten, antreiben und unterstützen”, wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Dienstag erklärte. …

Geleitet wird das Gremium von der früheren Staatssekretärin im Verteidigungsministerium, Katrin Suder. Sie sagte bei ihrer Vorstellung, Ziel sei es, trotz der großen Änderungen, die eine umfassende Digitalisierung aller Lebensbereiche mit sich bringen werde, die westeuropäische und deutsche Gesellschaftsform zu erhalten. …

https://www.sueddeutsche.de/politik/digitalisierung-die-kanzlerin-betritt-das-neuland-1.4099214

 

Es ist unglaublich: Da reden die Politiker von Digitalisierung – und haben keinen blassen Schimmer, wovon sie eigentlich reden – und der Gedanke drängt sich auf, ob das die Regierungsmaxime ist: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.

Vermutlich werden sie die Angebote von microsoft und apple dankbar annehmen – denn deren Logo kennen sie von ihren heimischen Geräten.

Und so ist Deutschland ausgeliefert den Schulungen von microsoft und apple: den Geheimdienst – hörigen Systemen der Welt.

Dass es Systeme gibt, die kostengünstig und sicher sein können: Diese Informationen werden den Politikern mit Sicherheit vorenthalten. Sie wollen sie auch garnicht wissen.

Denn wie sagt die fabelhafte Katrin Suder:

Ziel ist es, trotz der großen Änderungen, die eine umfassende Digitalisierung aller Lebensbereiche mit sich bringen werde, die westeuropäische und deutsche Gesellschaftsform zu erhalten.

Frau Suder scheint noch nicht bemerkt zu haben, dass sich die europäischen Gesellschaften in den letzten 20 Jahren erheblich verändert haben – auch und gerade wegen der digitalen Welt, die das Denken der Menschen beherrscht – auch der Politiker – ,wenn man ihr Treiben während der Bundestagsreden betrachtet.

Und da schwört die Mehrheit auf microsoft und apple.

Wir gehen furchtbaren Zeiten entgegen:

Denn es zeigt sich: Die Politiker haben von den Dingen, die sie entscheiden, keine Ahnung. Das stört auch nicht: Arm – Hochheben tut ja nicht weh.

Und da sind sie in Harmonie mit der Bevölkerung: Nichtwissen macht nichts. Den ersten Teil des Satzes haben viele vergessen:

Wissen ist Macht.

Und das Wissen der Digitalisierung beherrschen die digitalen Konzerne.

Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um

August 16th, 2018

Der Computer ist des Menschen häufigster Begleiter geworden – so selbstverständlich wie der Schuh am Fuß. Über Selbstverständliches denkt der Mensch nicht mehr nach.

Sollte er aber beim Thema Computer: Diese Maschine ist gefährlicher und tödlicher als eine militärische Waffe: Sie muß daher sorgfältig gewartet werden, ‚Sicherheitsgurte‘ müssen regelmäßig angelegt werden in Gestalt von Updates – die Konzerne bitten inständig darum, denn sie kennen die entdeckten und verborgenen Gefahren ihrer Produkte. Die Daten müssen geschützt werden, damit niemand auf den individuellen Computer zugreifen kann durch gesperrte Zugänge – so, wie jeder Mensch seine Wohnung schützt mit versperrten Türen: Denn es ist zwingend notwendig, seine eigene Sphäre vor dem Zugriff anderer zu schützen.

Und was tut der Mensch?

‚Niemand macht Updates, ich habe noch keinen Fremdling auf meinem Computer entdeckt, von mir kann jeder alles wissen‘: Das sind die Argumente, die massenhaft wie ein Mantra wiederholt werden. Die Bildung einer analytischen Vernunft spielt dabei keine Rolle: Beim Computer wird sie ausgeknipst.

So ist Deutschland ein Eldorado der weit geöffneten Computer – für Einbrecher, Diebe, Erpresser ein Leckerbissen. Es wird auch gestohlen, überwacht, erpresst, vernichtet, was das Zeug hält: Nur wird es nicht öffentlich gemacht. Aus Scham? Aus Bequemlichkeit? Aus Angst, dass man endlich einmal verantwortlich handeln müsste?

Der Ruf:’Der Staat muss das regeln!‘ wird massenhaft laut: Hat aber schon einmal jemand weitergedacht, was das nur heißen kann?

Der Staat selbst spioniert ja seine Bürger mit dem Bundestrojaner aus. Wenn er den ’sicheren Computer‘ regeln soll, dann kann das nur heißen: Ein Volkscomputer, auf dem die dem Staat genehmen Programme installiert sind samt Spionage – Programmen: Denn der fürsorgliche Staat hat ein Interesse an den Interessen seines Volkes, damit er es problemlos lenken kann.

Noch ist es nicht so weit: Die kapitalistischen Gesellschaften sind zu mächtig und gierig, um sich ihre Pfründe beschneiden zu lassen.

Also leben wir im Eldorado Deutschland. Die verbrecherischen Hacker weltweit reiben sich die Hände und verdienen mit ihren Einbrüchen sehr viel Geld. Viele Menschen, die Opfer einer Missetat werden, sagen:’Das passiert doch jedem‘ – fast könnte man meinen, dass Verbrechen zum Gesellschaftsspiel geworden ist.

Wenn aber der Strom ausfällt, wenn es kein Wasser mehr gibt, wenn keine Züge mehr fahren, wenn nicht mehr produziert werden kann, wenn Kriegswaffen unkontrolliert durch die Länder schwirren – weil in die Systeme der Computer im Eldorado Deutschland eingebrochen wurde und so die Grundversorgung eines Landes außer Kraft gesetzt wurde: Werden die Menschen dann auch sagen: Das passiert doch jedem?

Wohl eher nicht: Denn sie werden mit dem Tod kämpfen müssen: Der immer dann grinst, wenn der Mensch die Gefahr vollkommen negiert!

 

Die solidarische Lust an der kollektiven eigenen Auslöschung

August 15th, 2018

Wir leben in einer merkwürdigen Zeit, in der Fortschritt mit Glücksversprechen wabert:

Wenn der Mensch unterwegs ist, hat er sein Smartphone dabei, einen Computer, der immer und überall seinen Standort und seine Aktivitäten notiert und an daran interessierte bekannte und fremde Menschen sendet.

Zuhause hat derselbe Mensch verschiedene mobile Computer – Notebook, Tablet, smartes TV – , die alles , was er tut, aufzeichnen und an daran interessierte Leute sendet.

Er hat Haushaltsgeräte, die per Internet kommunizieren mit Händlern oder miteinander, was wiederum an daran interessierte Leute gesendet wird.

Von der Haustür bis in alle Zimmer sind Überwachungskameras angebracht, sodass daran Interessierte auf einem Monitor verfolgen können, was die in den Räumen befindlichen Menschen tun.

Ununterbrochen lässt sich der Mensch überwachen, sogar beim Sport oder beim Schlaf. Und wozu?

Wenn man die Menschen darauf aufmerksam macht, dass nicht nur freundlich gesinnte Menschen diese Aufzeichnungen verfolgen, weil sie damit knallharte kapitalistische Interessen verfolgen – Erpressung, Datenklau zum Verkauf derselben – , dann sagen diese überwachten Menschen: ‚Ich habe nichts zu verbergen!‘ Was völliger Unsinn ist; denn man kann diese Lüge mit einer einfachen Frage entlarven: ‚Wieviel Geld verdienst Du ? Wieviel Geld hast Du auf der Hohen Kante?‘

Das große Rätsel ist doch: Warum geben diese Menschen freiwillig ihre ganz persönlichen Daten preis? Warum sind sie so wild danach, dass andere, also geschäftelüsterne Überwacher und Voyeure jedes Detail von ihnen wissen wollen?

Liegt es daran, dass sie meinen, nicht wahrgenommen zu werden? Dass sie deshalb niemandem wichtig sind? Dass niemand sie interessant findet? Dass niemand sie liebt?

Glauben sie wirklich, dass das Internet anonym ist, dass nur der Einzelne mit einem einzelnen Gerät kommuniziert?

Sehen sie nicht, dass sie nur das massenhafte Futter sind für die Errichtung einer neoliberalen, zynischen, menschenverachtenden Diktatur?

Sehen sie nicht, dass ihnen immer mehr Fertigkeiten und Fähigkeiten in Denken und Handeln genommen werden?

Sehen sie nicht, dass sie zum nützlichen Sklaven abgerichtet werden?

Dass ihre Blindheit Teil des Programms ist.

Ihnen werden die Augen übergehen, wenn ihnen das Fazit ihres Tuns aufgeht:

Dann werden sie bemerken,. dass die lustigen bunten Bilder und Spielchen die Bonbons waren, die sie zu unfähigen nützlichen Idioten einer entmenschlichten Gesellschaft gemacht haben.

Aber dann ist es zu spät: Denn jedes eigenverantwortliche Handeln ist ihnen ja in kürzester Zeit sehr erfolgreich abtrainiert worden – und sie haben es mit wachsender Begeisterung geschehen lassen.

 

 

Warum wollen sie nicht wissen, was sie tun?

August 3rd, 2018

1969 veröffentlichte der ‚Club of Rome‘ die Erkenntnisse, dass der Mensch vorsichtiger mit den natürlichen Ressourcen umgehen müsse, wenn er nicht in naher Zukunft katastrophale Klimaphänomene erleben wolle: Die Erderwärmung würde Trockenperioden, Hurrikane, Überschwemmungen, Ernteausfälle zeitigen.

Viele Menschen horchten damals auf. Und im Jahre 1980 konnte die Partei ‚Die Grünen‘ gegründet werden  – und war für viele Menschen in Deutschland ein Hoffnungsschimmer, den sie dann in solchen Massen wählten, dass ‚Die Grünen‘ zu einer ernst zu nehmenden politischen Größe wurden.

Damals waren die Menschen in Deutschland noch empfänglich für die Empfehlung, möglichst ‚wenig Auto‘ – an PS und Gebrauch sparsam –  zu verwenden, einheimische, natürlich produzierte Gemüse und Früchte zu genießen, wenige Flugreisen zu unternehmen und auf ihren Verbrauch von Energie zu achten: Damit die Umwelt geschont würde.

Und heute?

Die Autos der Deutschen werden immer größer und verbrauchen immer mehr Energie – was die Deutschen nicht glauben wollen: Und so sind sie dankbar für den massenhaften Betrug der Autoindustrie, die ihnen mit falschen Zahlen Sand in die Augen streuen, damit die Menschen Betrug für Wahrheit halten können.

Als der Sand aus den Augen gewischt war: Jammerten viele Autobesitzer. Und forderten Schadenersatz. Den ihnen weder Autoindustrie noch Regierung gewähren wollten – höchstens als leeres Versprechen.

Die Menschen wollen an die Propaganda der Autoindustrie glauben.

Die Menschen essen Gerichte der Lebensmittelindustrie: Weil es so praktisch ist. Weil sie nicht kochen müssen – und es nicht lernen und dann nicht können: Zur Freude der Lebensmittelindustrie: Die Menschen werden von ihr existentiell abhängig: Gegessen wird immer. Die Menschen wissen nicht, was alles verarbeitet wurde und werden immer korpulenter – durch den nötigen Zucker. Es ist ja so bequem.

Die Menschen wollen an die Propaganda der Lebensmittelindustrie glauben.

Die Menschen fliegen quer durch die Welt: Immer mehr. Immer öfter. Sie gelten dann als vielgereist – auch wenn sie nur in einem Hotel All – inklusive sich vergnügen. Sie waren schon in so vielen Ländern. Sie sind Kosmopoliten – glauben sie – die die Atmosphäre ruinieren.

Die Menschen wollen an die Propaganda der Reiseunternehmen glauben.

Und so weiter.

Ihr Verhalten hat zu den klimatischen Turbulenzen  beigetragen.

Spätestens jetzt müssten die Menschen einsehen, dass sie sich fragen müssen, was sie eigentlich tun. Sie müssen sich ja nur in ihrem täglichen Leben fragen.

Genauso wie in ihrem politischen Verhalten: Wenn die Menschen so weitermachen, dass sie nur der Propaganda hörig sind, dann wird es ein furchtbares Ende nehmen.

Niemand soll dann jammern, er hätte nichts gewusst!