Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um

August 16th, 2018

Der Computer ist des Menschen häufigster Begleiter geworden – so selbstverständlich wie der Schuh am Fuß. Über Selbstverständliches denkt der Mensch nicht mehr nach.

Sollte er aber beim Thema Computer: Diese Maschine ist gefährlicher und tödlicher als eine militärische Waffe: Sie muß daher sorgfältig gewartet werden, ‚Sicherheitsgurte‘ müssen regelmäßig angelegt werden in Gestalt von Updates – die Konzerne bitten inständig darum, denn sie kennen die entdeckten und verborgenen Gefahren ihrer Produkte. Die Daten müssen geschützt werden, damit niemand auf den individuellen Computer zugreifen kann durch gesperrte Zugänge – so, wie jeder Mensch seine Wohnung schützt mit versperrten Türen: Denn es ist zwingend notwendig, seine eigene Sphäre vor dem Zugriff anderer zu schützen.

Und was tut der Mensch?

‚Niemand macht Updates, ich habe noch keinen Fremdling auf meinem Computer entdeckt, von mir kann jeder alles wissen‘: Das sind die Argumente, die massenhaft wie ein Mantra wiederholt werden. Die Bildung einer analytischen Vernunft spielt dabei keine Rolle: Beim Computer wird sie ausgeknipst.

So ist Deutschland ein Eldorado der weit geöffneten Computer – für Einbrecher, Diebe, Erpresser ein Leckerbissen. Es wird auch gestohlen, überwacht, erpresst, vernichtet, was das Zeug hält: Nur wird es nicht öffentlich gemacht. Aus Scham? Aus Bequemlichkeit? Aus Angst, dass man endlich einmal verantwortlich handeln müsste?

Der Ruf:’Der Staat muss das regeln!‘ wird massenhaft laut: Hat aber schon einmal jemand weitergedacht, was das nur heißen kann?

Der Staat selbst spioniert ja seine Bürger mit dem Bundestrojaner aus. Wenn er den ’sicheren Computer‘ regeln soll, dann kann das nur heißen: Ein Volkscomputer, auf dem die dem Staat genehmen Programme installiert sind samt Spionage – Programmen: Denn der fürsorgliche Staat hat ein Interesse an den Interessen seines Volkes, damit er es problemlos lenken kann.

Noch ist es nicht so weit: Die kapitalistischen Gesellschaften sind zu mächtig und gierig, um sich ihre Pfründe beschneiden zu lassen.

Also leben wir im Eldorado Deutschland. Die verbrecherischen Hacker weltweit reiben sich die Hände und verdienen mit ihren Einbrüchen sehr viel Geld. Viele Menschen, die Opfer einer Missetat werden, sagen:’Das passiert doch jedem‘ – fast könnte man meinen, dass Verbrechen zum Gesellschaftsspiel geworden ist.

Wenn aber der Strom ausfällt, wenn es kein Wasser mehr gibt, wenn keine Züge mehr fahren, wenn nicht mehr produziert werden kann, wenn Kriegswaffen unkontrolliert durch die Länder schwirren – weil in die Systeme der Computer im Eldorado Deutschland eingebrochen wurde und so die Grundversorgung eines Landes außer Kraft gesetzt wurde: Werden die Menschen dann auch sagen: Das passiert doch jedem?

Wohl eher nicht: Denn sie werden mit dem Tod kämpfen müssen: Der immer dann grinst, wenn der Mensch die Gefahr vollkommen negiert!

 

Die solidarische Lust an der kollektiven eigenen Auslöschung

August 15th, 2018

Wir leben in einer merkwürdigen Zeit, in der Fortschritt mit Glücksversprechen wabert:

Wenn der Mensch unterwegs ist, hat er sein Smartphone dabei, einen Computer, der immer und überall seinen Standort und seine Aktivitäten notiert und an daran interessierte bekannte und fremde Menschen sendet.

Zuhause hat derselbe Mensch verschiedene mobile Computer – Notebook, Tablet, smartes TV – , die alles , was er tut, aufzeichnen und an daran interessierte Leute sendet.

Er hat Haushaltsgeräte, die per Internet kommunizieren mit Händlern oder miteinander, was wiederum an daran interessierte Leute gesendet wird.

Von der Haustür bis in alle Zimmer sind Überwachungskameras angebracht, sodass daran Interessierte auf einem Monitor verfolgen können, was die in den Räumen befindlichen Menschen tun.

Ununterbrochen lässt sich der Mensch überwachen, sogar beim Sport oder beim Schlaf. Und wozu?

Wenn man die Menschen darauf aufmerksam macht, dass nicht nur freundlich gesinnte Menschen diese Aufzeichnungen verfolgen, weil sie damit knallharte kapitalistische Interessen verfolgen – Erpressung, Datenklau zum Verkauf derselben – , dann sagen diese überwachten Menschen: ‚Ich habe nichts zu verbergen!‘ Was völliger Unsinn ist; denn man kann diese Lüge mit einer einfachen Frage entlarven: ‚Wieviel Geld verdienst Du ? Wieviel Geld hast Du auf der Hohen Kante?‘

Das große Rätsel ist doch: Warum geben diese Menschen freiwillig ihre ganz persönlichen Daten preis? Warum sind sie so wild danach, dass andere, also geschäftelüsterne Überwacher und Voyeure jedes Detail von ihnen wissen wollen?

Liegt es daran, dass sie meinen, nicht wahrgenommen zu werden? Dass sie deshalb niemandem wichtig sind? Dass niemand sie interessant findet? Dass niemand sie liebt?

Glauben sie wirklich, dass das Internet anonym ist, dass nur der Einzelne mit einem einzelnen Gerät kommuniziert?

Sehen sie nicht, dass sie nur das massenhafte Futter sind für die Errichtung einer neoliberalen, zynischen, menschenverachtenden Diktatur?

Sehen sie nicht, dass ihnen immer mehr Fertigkeiten und Fähigkeiten in Denken und Handeln genommen werden?

Sehen sie nicht, dass sie zum nützlichen Sklaven abgerichtet werden?

Dass ihre Blindheit Teil des Programms ist.

Ihnen werden die Augen übergehen, wenn ihnen das Fazit ihres Tuns aufgeht:

Dann werden sie bemerken,. dass die lustigen bunten Bilder und Spielchen die Bonbons waren, die sie zu unfähigen nützlichen Idioten einer entmenschlichten Gesellschaft gemacht haben.

Aber dann ist es zu spät: Denn jedes eigenverantwortliche Handeln ist ihnen ja in kürzester Zeit sehr erfolgreich abtrainiert worden – und sie haben es mit wachsender Begeisterung geschehen lassen.

 

 

Warum wollen sie nicht wissen, was sie tun?

August 3rd, 2018

1969 veröffentlichte der ‚Club of Rome‘ die Erkenntnisse, dass der Mensch vorsichtiger mit den natürlichen Ressourcen umgehen müsse, wenn er nicht in naher Zukunft katastrophale Klimaphänomene erleben wolle: Die Erderwärmung würde Trockenperioden, Hurrikane, Überschwemmungen, Ernteausfälle zeitigen.

Viele Menschen horchten damals auf. Und im Jahre 1980 konnte die Partei ‚Die Grünen‘ gegründet werden  – und war für viele Menschen in Deutschland ein Hoffnungsschimmer, den sie dann in solchen Massen wählten, dass ‚Die Grünen‘ zu einer ernst zu nehmenden politischen Größe wurden.

Damals waren die Menschen in Deutschland noch empfänglich für die Empfehlung, möglichst ‚wenig Auto‘ – an PS und Gebrauch sparsam –  zu verwenden, einheimische, natürlich produzierte Gemüse und Früchte zu genießen, wenige Flugreisen zu unternehmen und auf ihren Verbrauch von Energie zu achten: Damit die Umwelt geschont würde.

Und heute?

Die Autos der Deutschen werden immer größer und verbrauchen immer mehr Energie – was die Deutschen nicht glauben wollen: Und so sind sie dankbar für den massenhaften Betrug der Autoindustrie, die ihnen mit falschen Zahlen Sand in die Augen streuen, damit die Menschen Betrug für Wahrheit halten können.

Als der Sand aus den Augen gewischt war: Jammerten viele Autobesitzer. Und forderten Schadenersatz. Den ihnen weder Autoindustrie noch Regierung gewähren wollten – höchstens als leeres Versprechen.

Die Menschen wollen an die Propaganda der Autoindustrie glauben.

Die Menschen essen Gerichte der Lebensmittelindustrie: Weil es so praktisch ist. Weil sie nicht kochen müssen – und es nicht lernen und dann nicht können: Zur Freude der Lebensmittelindustrie: Die Menschen werden von ihr existentiell abhängig: Gegessen wird immer. Die Menschen wissen nicht, was alles verarbeitet wurde und werden immer korpulenter – durch den nötigen Zucker. Es ist ja so bequem.

Die Menschen wollen an die Propaganda der Lebensmittelindustrie glauben.

Die Menschen fliegen quer durch die Welt: Immer mehr. Immer öfter. Sie gelten dann als vielgereist – auch wenn sie nur in einem Hotel All – inklusive sich vergnügen. Sie waren schon in so vielen Ländern. Sie sind Kosmopoliten – glauben sie – die die Atmosphäre ruinieren.

Die Menschen wollen an die Propaganda der Reiseunternehmen glauben.

Und so weiter.

Ihr Verhalten hat zu den klimatischen Turbulenzen  beigetragen.

Spätestens jetzt müssten die Menschen einsehen, dass sie sich fragen müssen, was sie eigentlich tun. Sie müssen sich ja nur in ihrem täglichen Leben fragen.

Genauso wie in ihrem politischen Verhalten: Wenn die Menschen so weitermachen, dass sie nur der Propaganda hörig sind, dann wird es ein furchtbares Ende nehmen.

Niemand soll dann jammern, er hätte nichts gewusst!

 

 

Bayreuth entlarvt

Juli 27th, 2018

Jedes Jahr zeigt sich Frau Dr. Merkel bei den Wagner – Festspielen in Bayreuth. Auch dieses Jahr: Lohengrin begeisterte sie – sie wurde richtig emotional: ‚Es war großartig, man kann nur schwärmen.‘

Professionelle Kritiker sahen die Aufführung noch durchaus verbesserungswürdig.

Was hat Frau Dr. Merkel so begeistert? Dass Lohengrin zu Elsa sagt: ‚Nie darfst Du mich befragen?‘

So, wie es Frau Dr. Merkel mit dem Volk tut: ‚Nie dürft Ihr mich befragen – wer ich wirklich bin und was ich tue!‘

Oder die Tatsache, dass Lohengrin der Sohn des Gralshüters Parzival ist?

Wer ist Frau Dr. Merkels Gralshüter?

Nie darf man sie befragen – aber das hatten wir schon!

Bravo, Mr. President!

Juli 18th, 2018

Der amerikanische Präsident Trump und der russische Regierungschef Putin trafen sich in Helsinki zum Gespräch. Sie berichteten, dass sie  wieder über nukleare Rüstungskontrollen sprechen und sich Gedanken über die Zukunft der russisch – amerikanischen Beziehungen machen wollten.  Und damit auch über den Frieden. Sehr klug in diesen umwälzenden Zeiten.

Da sprachen zwei Männer, die sich auf gleichem Niveau trafen und wohl deswegen zu vernünftigen wichtigen Ergebnissen kamen.

Sie haben beide großen Beifall verdient.

Aber die Amerikaner, die sich zur politischen Elite ihre Landes zählen, schäumen: eine schändliche Aufführung eines amerikanischen Präsidenten, Landesverrat und so weiter: Sieht der Rüstungs- und Wirtschaftskomplex seine Felle davonschwimmen, weil Präsident Trump nicht mehr ihrer Kriegslüsternheit folgt? Erkennt die politische USA – Elite, dass Präsident Trump lieber der Stimme der Vernunft folgt statt der schnöden Manipulation der unersättlichen Clinton – Kreise?

Die amerikanische Elite entblößt und entblödet sich selbst. Und die deutschen Transatlantiker machen völlig verblendet mit. Statt dass sie sich freuen, dass Präsident Trump ein vernünftiger Mensch ist, der für den Frieden Politik machen will und nicht für die Zerstörungskraft eines Krieges.

Sie sollten sich endlich darüber freuen, dass Präsident Trump nicht der tumbe Trampel ist, zu dem ihn so viele machen wollen.

Die Politiker sollten sich ein Beispiel an Präsident Trump nehmen:

Frieden soll es geben – der Krieg ist abgeblasen!

 

 

 

 

 

Die sichtbaren und unsichtbaren Lügen der Frau Dr. Merkel

Juli 3rd, 2018

Nach dem Brüsseler Rendezvous zur Flüchtlingsfrage in Europa behauptete Frau Dr. Merkel in Berlin, dass östliche europäische und nordafrikanische Staaten sich bereit erklärt hätten, Flüchtlingslager einzurichten: Nichts von alledem ist wahr: Denn diese Staaten stellten unverzüglich klar, dass davon keine Rede sein könnte.

Kein Aufschrei in Deutschland!

Frau Dr. Merkel gerierte sich weiterhin als die Retterin Europas: die westlichen Staaten teilten lediglich mit, dass sie zu Gesprächen bereit seien.

Frau Dr. Merkel propagierte, dass sie im Streit mit der CSU eine einvernehmliche Lösung gefunden habe: Kein Wort, dass ja noch die Mitregierungspartei SPD zustimmen muß.

Kein Aufschrei in Deutschland!

Nur angewiderte Reaktionen der Bevölkerung – die dann von den Merkel – Hörigen gleich zu Faschisten gestempelt werden.

Und die CDU spielt mit: Das Spiel der Lügen zum Machterhalt.

Verdammt nochmal: Warum gibt es in der CDU keinen einzigen aufrechten Menschen, der dem unwürdigen Spiel endlich ein Ende macht?

Verdammt nochmal: Warum lassen es die etablierten Parteien zu, dass diese Frau Deutschland isoliert und das Land durch ihr menschenverachtendes Ziel, Deutschland zu einer marktkonformen Demokratie umzuformen, zerstört?

Verdammt noch mal: Sind denn die Politiker Deutschlands alle von dieser Frau so erpressbar geworden, dass sie nur noch den Mund halten können, um ihre eigene Existenz zu behalten?

Verdammt noch mal: sind unsere Politiker einfach nur arme – von wem auch immer – gekaufte Würstchen?

Verdammt nochmal: Es ist höchste Zeit, diese Frau, die ihren Amtseid jeden Tag bricht, zu stoppen!

Die ‚gute Botschaft‘ der Frau Dr. Merkel

Juni 29th, 2018

Frau Dr. Merkel hatte massenhaft Flüchtlinge ins Land geholt – da waren sie dann. Die Organisation klappte schlecht, die Flüchtlinge nutzten das für ihre Zwecke aus. Die Deutschen murrten. Frau Dr. Merkel hörte weg.

Lange Zeit passierte nichts:

Endlich übernahm Bayern die Initiative und forderte, die bestehenden Gesetze anzuwenden, um Ordnung in die chaotischen Zustände zu bringen.

Und da rührte sich Frau Dr. Merkel plötzlich, wie von der Tarantel gestochen: Sie reiste mit Geldkoffern in andere Länder, um sich damit von den Flüchtlingen freizukaufen. In Brüssel wurden die europäischen Regierenden einberufen, um gemeinsam mit Frau Dr. Merkel deren unheilvolles Handeln zu beschwichtigen:

In den Staaten Europas sollen Asylzentren entstehen – auf freiwilliger Basis: Wo, weiß keiner.

Anerkannte Asylbewerber sollen auf die Staaten verteilt werden. Aber wie und auf welche Staaten?

Flüchtlingszentren sollen in afrikanischen Staaten entstehen. Aber wo? Immerhin will man die Regierenden der dortigen Länder über Standorte befragen. Und vielleicht sogar ihr Einverständnis einholen.

(Sonst wären Drohungen wohl eine Alternative…)

Frontex soll mehr Personal bekommen.

Der Afrika – Hilfsfonds soll endlich sein Geld bekommen – genauso, wie die Türkei das Geld für die Flüchtlingshilfe.

Was genaues weiß man nicht.

Und das ist das typische Merkel-Szenario: Da werden konjunktivische, vernunftbegabte, vage Sätze gesagt – und dann passiert nichts.

Was jetzt in Brüssel festgehalten wurde, ist Geschwätz des Machtgeschachers: Es sind alles Soll – und Kann – Bestimmungen, die allein dazu dienen, Frau Dr. Merkels Macht zu erhalten.

Die anderen Mächtigen  könnten ja vielleicht auch einmal in diese Lage kommen…

Frau Dr. Merkel nennt die vagen Waghalsigkeiten – denn kein einziger Staat hat konkrete!!! Zusagen gemacht – eine ‚gute Botschaft‘

Vor über 2000 Jahren gab es für das Abendland eine ‚Frohe Botschaft‘ – vulgo: Evangelium!

Wieviel von der exorbitanten Bergpredigt und anderen Empfehlungen wurden bis heute umgesetzt????????

Eben!!!!!!!!!!!!!

Zauberlehrling Dr. Merkel

Juni 25th, 2018

Frau Dr. Merkel wähnt sich immer noch als tonangebende Politikerin: und reist in den Nahen Osten mit dem ganz großen Geldkoffer, den sie als Füllhorn über den Machthabern ausschütten will, die ihr die Flüchtlinge vom Hals halten – die sie einst rief: Ob es gelungen ist, erfährt man nicht.

Sie reist weiter nach Brüssel, wo Herr Juncker ein paar Staatslenker zusammengetrommelt hat: Eigentlich wäre es Herrn Tusks Aufgabe gewesen – aber der lehnte ab, weil er eine Möglichkeit der Spaltung in Europa sah, als er die Themen des Treffens sah: Rücknahme der Flüchtlinge, die in Deutschland sind, aber in einem anderen Land Europa betraten. Die Hälfte der EU – Migliedsstaaten – die Visegrad – Länder – kommen erst gar nicht.

Frau Dr. Merkel ließ schon vor ihrem Eintreffen in Brüssel ein Abschlußpapier der Tagung verteilen: Der italienische  Regierungschef war mit Recht empört: Man könnte doch nicht irgendwelche Beschlüsse unterschreiben, wenn noch garnicht getagt worden sei. Recht hat er.

Das Papier wurde zurückgezogen und Frau Dr. Merkel verkündet jetzt jeden Tag, dass das Treffen ohne Ergebnis sein wird.

??????????????????????????????????????????????????????????????????

Frau Dr. Merkel ist offenbar der Ansicht, sie könnte andere zwingen, die Flüchtlinge, die sie massenhaft nach Deutschland ließ, ihr abzunehmen: Sie hatte niemand vor ihrer Entscheidung befragt. Ihre einsame Entscheidung zeitigte ungeahnte Folgen: Auch für sie.

Angst.

Angst, dass erkannt wurde, dass sie sich nicht um die Versorgung der Flüchtlinge gekümmert hatte: siehe BAMF – Skandal.

Angst, dass erkannt wurde, dass sie blumig redete und dann den Dingen ihren Lauf ließ.

Angst, dass erkannt wurde, wieviel in ihrer Regierungszeit aus dem Ruder gelaufen war.

Angst, dass erkannt wurde, dass ihre Umgestaltung der BRD in eine ‚marktkonforme Demokratie‘ Menschen tötet, weil viele in Armut und Hoffnungslosigkeit getrieben werden.

Angst davor, dass erkannt wird, dass kranke und alte Menschen in der merkel’schen ‚marktkonformen Demokratie‘ keinen Stellenwert haben und deshalb am besten sterben: Entweder durch Verlotterung oder durch Suizid.

Angst, ihre Macht zu verlieren.

Wie einst bei Goethes ‚Zauberlehrling‘!

 

Hat der alte Hexenmeister
sich doch einmal wegbegeben!
Und nun sollen seine Geister
auch nach meinem Willen leben.
Seine Wort und Werke
merkt ich und den Brauch,
und mit Geistesstärke
tu ich Wunder auch.

Walle! walle
Manche Strecke,
daß, zum Zwecke,
Wasser fließe
und mit reichem, vollem Schwalle
zu dem Bade sich ergieße.

Und nun komm, du alter Besen!
Nimm die schlechten Lumpenhüllen;
bist schon lange Knecht gewesen:
nun erfülle meinen Willen!
Auf zwei Beinen stehe,
oben sei ein Kopf,
eile nun und gehe
mit dem Wassertopf!

Walle! walle
manche Strecke,
daß, zum Zwecke,
Wasser fließe
und mit reichem, vollem Schwalle
zu dem Bade sich ergieße.

Seht, er läuft zum Ufer nieder,
Wahrlich! ist schon an dem Flusse,
und mit Blitzesschnelle wieder
ist er hier mit raschem Gusse.
Schon zum zweiten Male!
Wie das Becken schwillt!
Wie sich jede Schale
voll mit Wasser füllt!

Stehe! stehe!
denn wir haben
deiner Gaben
vollgemessen! –
Ach, ich merk es! Wehe! wehe!
Hab ich doch das Wort vergessen!

Ach, das Wort, worauf am Ende
er das wird, was er gewesen.
Ach, er läuft und bringt behende!
Wärst du doch der alte Besen!
Immer neue Güsse
bringt er schnell herein,
Ach! und hundert Flüsse
stürzen auf mich ein.

Nein, nicht länger
kann ichs lassen;
will ihn fassen.
Das ist Tücke!
Ach! nun wird mir immer bänger!
Welche Miene! welche Blicke!

O du Ausgeburt der Hölle!
Soll das ganze Haus ersaufen?
Seh ich über jede Schwelle
doch schon Wasserströme laufen.
Ein verruchter Besen,
der nicht hören will!
Stock, der du gewesen,
steh doch wieder still!

Willst am Ende
gar nicht lassen?
Will dich fassen,
will dich halten
und das alte Holz behende
mit dem scharfen Beile spalten.

Seht da kommt er schleppend wieder!
Wie ich mich nur auf dich werfe,
gleich, o Kobold, liegst du nieder;
krachend trifft die glatte Schärfe.
Wahrlich, brav getroffen!
Seht, er ist entzwei!
Und nun kann ich hoffen,
und ich atme frei!

Wehe! wehe!
Beide Teile
stehn in Eile
schon als Knechte
völlig fertig in die Höhe!
Helft mir, ach! ihr hohen Mächte!

Und sie laufen! Naß und nässer
wirds im Saal und auf den Stufen.
Welch entsetzliches Gewässer!
Herr und Meister! hör mich rufen! –
Ach, da kommt der Meister!
Herr, die Not ist groß!
Die ich rief, die Geister
werd ich nun nicht los.

»In die Ecke,
Besen, Besen!
Seids gewesen.
Denn als Geister
ruft euch nur zu seinem Zwecke,
erst hervor der alte Meister.«

Aufbau
  1. Überheblichkeit und Wichtigtuerei
  2. Umsetzung des Vorhabens
  3. Machtrausch
  4. Angst und Verzweiflung
  5. Hilfloses Schimpfen
  6. Verzweiflungstat
  7. Hilferuf
  8. Rettung durch den Zaubermeister

https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Zauberlehrling

Hoffen wir, dass dieser Spuk bald ein Ende findet.

Es gibt genug zurechtzurücken!

Frau Dr. Merkels Verschleierung

Juni 14th, 2018

Im Volk rumort es: Flüchtlinge allerorten verängstigen die Bevölkerung: In der S – Bahn, auf der Strasse. Es gibt Flüchtlinge, die sich rüpelhaft benehmen, es gibt Flüchtlinge, die nur in Gruppen auftauchen und nicht daran denken, irgendjemandem Platz zu machen, es gibt Flüchtlingsgruppen, die öffentlich zu sehr dem Alkohol zusprechen, die in Geschäften stehlen, die Leute anpöbeln, ihre Unterkünfte verdrecken, damit deutsche Putzkolonnen sie wieder reinigen.

Das alles wird der Bevölkerung sichtbar. Die schuftet. Und sich mit Niedriglöhnen zufrieden geben muß. Und sich mit Pfefferspray bewaffnet.

Über die Zustände in Flüchtlingsunterkünften wird nicht berichtet – nur, wenn einige Polizei – Fahrzeuge vorfahren und nichts mehr zu verheimlichen ist.

Das ist ein Phänomen der Flüchtlingspolitik der Frau Dr. Merkel.

Das sie nicht wahrnimmt: Denn sie fährt nicht in der S – Bahn, im Bus, in der Bahn wie das Volk, von dem sie Schaden abwenden soll.

Es gibt Flüchtlinge, die sich über die Deutschen lustig machen, deren Gesetze man so einfach umgehen kann, weil nicht genug Personal zur Aufsicht und Kontrolle da ist: Und weil es so einfach zu sein scheint, sich zu bereichern. Und weil es möglich ist, in Urlaub zu fahren in die Gegend, aus der man geflüchtet ist – angeblich, weil man verfolgt wurde.

Das ist auch ein Phänomen der Flüchtlingspolitik der Frau Dr. Merkel.

Das sie nicht wahrnimmt: Denn die Kommunen und das BAMF müssen die Zuständigkeiten regeln – auf Teufel komm raus: wie – danach fragt Frau Dr. Merkel nicht: Sie interessiert nur das Ergebnis.

Es gibt Flüchtlinge, die die Chance in Deutschland wahrnehmen. Sie fallen nicht auf:

Das ist auch ein Phänomen der Flüchtlingspolitik der Frau Dr. Merkel.

Das nimmt sie wahr und preist es als Ergebnis ihrer ‚humanitären‘ Entscheidungen.

Das nennt man ‚Rosinenpickerei‘!

Humanitär? Flüchtlinge ins Land zu lassen, die man dann nicht angemessen versorgen kann? Kommunen bis zur Grenze zu belasten? Das Land dem Spott der übrigen Länder auszusetzen, weil man selbst nicht in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen, die auch schmerzhaft sein können und den Lack am selbst – geformten Bild abkratzen?

Frau Dr. Merkel will nur eine europäische Lösung der Flüchtlingsfrage: Sie sieht doch seit zwei Jahren, was das bedeutet: Dass die anderen Länder keine Flüchtlinge mehr aufnehmen, weil sie keine mehr verkraften oder weil sie sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben: Und jetzt ihr Volk schützen wollen.

Frau Dr. Merkel meint immer noch: Wenn sie ruft, dann entscheiden alle anderen in ihrem Sinne: ein gewaltiger Irrtum: Die anderen Länder haben die Trickserei der Frau Dr. Merkel endgültig satt: am deutlichsten hat das Präsident Trump gezeigt.

Frau Dr. Merkel muß dringend eine Entscheidung zur Eindämmung der Flüchtlingsströme fällen: Sie will das nicht – oder kann es nicht: Deswegen schiebt sie Europa vor: Wenn alles scheitert, dann sind die anderen europäischen Länder schuld So verschleiert Frau Dr. Merkel die Flüchtlingskatastrophe in Deutschland, die auf ihr Konto geht: Niemand braucht sich zu wundern, wenn die anderen europäischen Länder ihre eigenen Interessen schützen- die man so leichten Herzens mit den Flüchtlingen im Stich gelassen hat.

Es kommt jetzt die ‚Stunde der Wahrheit‘:

Der Verschleierung wird nicht mehr stattgegeben.

Frau Dr. Merkel und ihr Marionettentheater

Juni 10th, 2018

Da war man doch gespannt: Frau Dr. Merkel wollte sich nach 12 Jahren Regierung zum ersten Mal den Fragen im Bundestag stellen:

Das Spiel: Die Frage –  die Antwort – die Nächste bitte.

Frau Dr. Merkels Antworten waren die üblichen Formeln: Nichts Neues also.

Aber dann das: Es wurde publik, dass die Fragen vorher bei einem Gremium eingereicht werden mußten, das sie zuließ – oder eben nicht.  Ein anderes Gremium ließ Antworten auf die Fragen erstellen, die dann in den Händen der Frau Dr. Merkel landeten.

Fragestunde der Volksvertreter?

Marionettentheater fürs Volk.

Was wir erfuhren? Dass Frau Dr. Merkel nie im Leben daran gedacht hat, ehrliche Antworten zu geben. Dass sie nur mit festen Formeln vor ein Publikum treten kann.

Die Bundeskanzlerin Deutschlands ist eine Marionette – wie sehr gut erkennbar war bei dieser Fragestunde.

Wer zieht die Fäden ???